SC II, IEM-Quali: Besetzt wie ein richtiges Turnier

Viel Geld und Punkte bei der IEM Katowice

von Lars Becker am 23.02.2019 um 16:49

Wenn StarCraft II-Spieler extra für eine Qualifikationsrunde aus anderen Kontinenten nach Polen reisen, dann muss das Turnier etwas zu bieten haben - und genau das hat die Intel Extreme Masters Katowice. Preisgeld und Prestige sind die Gründe, warum der Offline-Qualifier am Montag den Anschein eines richtigen Turniers erweckt. Wie schwer wird es also für die deutschen Teilnehmer, in den Wettbewerb zu gelangen?

Tobias 'ShoWTimE' Sieber muss wie die anderen beiden deutschen Teilnehmer seine besten Leistungen abrufen.
Tobias 'ShoWTimE' Sieber muss wie die anderen beiden deutschen Teilnehmer seine besten Leistungen abrufen.
© ESL/Bart OerbekkeZoomansicht

Wer am nächsten Wochenende den IEM-Titel gewinnt, ist für den Rest des Jahres in einer ausgezeichneten Position. Der Sieger der Intel Extreme Masters erhält nicht nur 150.000 US-Dollar, sondern auch einen Platz am Ende des Jahres bei den Global Finals der World Championship Series. Angesichts des illustren Teilnehmerfelds könnte dieser unter Umständen aus der Qualifikationsrunde kommen, die bereits am Montag beginnt.

Zwölf Spieler sind schon sicher in der Gruppenphase des eigentlichen Wettbewerbs - aufgrund von erfolgreichen Teilnahmen an Online-Qualifikationen oder Direkteinladungen. Darunter befinden sich unter anderem der amtierende Weltmeister Joona 'Serral' Sotala und der südkoreanische Spitzenspieler Seong Ju 'Maru' Cho. Zwölf weitere stoßen im Laufe der Woche dazu. Was sich nach vielen Möglichkeiten anhört, wird in Wahrheit für viele Spieler ein heißer Tanz.

Deutsche vor Kracher-Partien

Gabriel 'HeroMarine' Segat zum Beispiel muss mit aller Wahrscheinlichkeit einen südkoreanischen Topspieler bezwingen, um in die Gruppenphase zu gelangen. So könnte es zu einem Aufeinandertreffen mit dem World Champion von 2013 kommen, Dong Jun 'Dear' Baek. Tobias 'ShoWTimE' Sieber und Julian 'Lambo' Brosig haben ganz ähnliche Voraussetzungen. Sieber, der erstmals als Spieler von Mkers bei einem Offline-Turnier auftritt, könnte auf die kanadische Zerg-Spielerin Sasha 'Scarlett' Hostyn treffen. Oder auf Joon Ho 'herO' Kim, der sich mit seinen drei gewonnen IEM-Titeln bestens mit der prestigeträchtigen ESL-Turnierreihe auskennt. Brosig könnte währenddessen möglicherweise dem dreifachen DreamHack-Gewinner Min Soo 'Solar' Kang begegnen.

Die ersten Turnierbäume werden am kommenden Montag ausgespielt. Das letzte Bracket findet am Mittwoch sein Ende. Die Gruppenphase des tatsächlichen Turniers beginnt ab Donnerstag und erreicht am Sonntag mit dem Endspiel seinen Höhepunkt.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de