Erfolg in der ESL Meisterschaft

ESLM: Ohne Niederlage - mousesports stürmt zum Titel

von Christian Mittweg am 08.04.2019 um 13:16

Aus den Finalspielen der ESL Meisterschaft Frühlingssaison in League of Legends ging mousesports siegreich hervor. Unverwüstlich schritt das deutsche Team in Düsseldorf zum Titel, ohne auch nur ein Spiel abzugeben. SK Primes Offline-Fluch bleibt derweil weiter bestehen.

Zum ersten Mal seit 2015 hebt mousesports den Pokal der ESL Meisterschaft in die Luft.
Zum ersten Mal seit 2015 hebt mousesports den Pokal der ESL Meisterschaft in die Luft.
© ESLZoomansicht

Dass am Sonntag ein neuer Meister gekürt wird, stand schon vorher fest, denn Titelverteidiger Euronics Gaming hatte den Sprung in die Offline-Finals verpasst. Stattdessen spielten mousesports, ad hoc gaming, BIG und SK Prime in Düsseldorf um den Pokal. Ein Favorit war vorher schwer auszumachen, dennoch gerieten die Halbfinals zu einer vergleichsweise eindeutigen Angelegenheit. Sowohl SK Gamings Academy-Team als auch mousesports gewannen trotz kleinerer Unstimmigkeiten mit 2:0.

Im Finale zeigten sich die Stärken beider Mannschaften. SK Primes Dominanz in den frühen Spielphasen traf auf ein mousesports, das selbst mit Rückständen umgehen konnte. Damit war das Ergebnis vorprogrammiert: SK erarbeitete sich zwar immer wieder Vorteile, konnte diese allerdings nicht ausbauen und wurde von der Konkurrenz häufig in unglücklichen Positionen erwischt. Zu großen Teamkämpfen kam es selten. Dies trug zu einem zerfahrenen Finale bei, das mit mousesports am Ende aber den verdienten Sieger erhielt - 2:0 erneut der Endstand.

"Habe nicht erwartet, dass es so einseitig wird"

Der Midlaner von mousesports, Ardian 'nite' Spahiu, sagte nach der Pokalübergabe: "Ich weiß nicht wirklich, was ich sagen soll. Ich habe nicht erwartet, dass es so einseitig wird." Von Lewis 'NoXiAK' Felix, der in Düsseldorf ein letztes Mal als Coach agierte, hieß es derweil: "Ich bin glücklich für die Jungs, dass wir die Saison mit einem Sieg beenden konnten." Für SK ist die Niederlage ein erneuter Rückschlag. Wieder einmal hat es das Team nicht geschafft, seine starke Leistung über den Verlauf der Saison bei einem Offline-Finale abzurufen.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de