LoL Worlds: Weltmeister raus - EU & NA dominieren Rückrunde

C9 und VIT schlagen Favoriten

von Holm Kräusche am 15.10.2018 um 13:15

Gruppe B bei den League of Legends World Championships ist ausgespielt. Der amtierende Weltmeister sorgte für bittere Enttäuschung, die EU und NA dominierten die Rückrunde. Am Ende musste es ein Tiebreaker richten.

Der amtierende Weltmeister Gen.G sorgte für eine Überraschung: Die Koreaner schieden am Sonntag aus.
Der amtierende Weltmeister Gen.G sorgte für eine Überraschung: Die Koreaner schieden am Sonntag aus.
© Riot GamesZoomansicht

Vor dem Beginn der Weltmeisterschaften schienen die Rollen in Gruppe B klar verteilt: Favorit Royal Never Give Up (RNG) und der amtierende Weltmeister Gen.G eSports waren fürs Weiterkommen gesetzt - Nordamerikas Cloud 9 und Team Vitality, die große Überraschung aus der EU, bekamen Außenseiterchancen eingeräumt. Doch schon nach der Hinrunde war klar: Ganz so eindeutig würde diese Gruppe B nicht ausfallen. Am Sonntag spielten die Mannschaften nun ihre Rückrunde. Veranstalter Riot Games verändert damit den Turnierplan zur vergangenen Woche: Nun wird pro Tag nur noch eine Gruppe ausgespielt.

EU und NA krempeln Ärmel hoch

3:0 stand Favorit RNG am Sonntagmorgen, die drei anderen Teams formierten sich punktgleich dahinter mit jeweils einem Sieg und zwei Niederlagen. Der Tag begann mit einem Paukenschlag: Europas Überraschungsteam Vitality schickte sich an, seinen Anspruch aufs Viertelfinale zu zementieren. Es ging gegen den Weltmeisterfavoriten RNG, der gegen die Europäer ab Minute 16 kaum noch einen Stich sah. Vitality brachte der Mannschaft die erste Niederlage des Turniers bei und legte gegen die Koreaner von Gen.G direkt nach: Zwei weitere Siege waren auf dem Konto, das Viertelfinale schon in Sicht.

Weltmeister unterdurchschnittlich

Aber auch die Rivalen aus Amerika holten gleich zwei Siege gegen die nominell besseren Mannschaften und zogen mit Vitality gleich. Der amtierende Weltmeister war damit schon sicher ausgeschieden: 1-4 stand es nach Spielen und die erste große Überraschung perfekt: Korea ist längst nicht mehr so dominant wie in den Jahren davor. Für Vitality und Cloud 9 stand in ihrer Begegnung damit schon ein Quasi-Finale auf dem Programm, ging man davon aus, dass RNG den schlecht spielenden Weltmeister besiegen könnte.

Passend lieferten sich Europäer und Amerikaner eine enge Begegnung, die erst ab der 25. Minute langsam in Richtung von Cloud 9 kippte. Vitality war aber bis zum Schluss nicht aus dem Spiel, bäumte sich immer wieder auf und musste am Ende dennoch die Partie abgeben.

Vitality zittert, Cloud 9 kommt weiter

Damit war sicher, dass Gruppe B per Tiebreaker entschieden werden müsste, vom letzten Spiel der Chinesen und Koreaner hing ab, ob Vitality noch eine Chance bekäme. RNG gewann allerdings erwartungsgemäß und war damit punktgleich mit den Amerikanern auf dem ersten Platz. Vitality schied trotz einer hervorragenden Leistung bei den Weltmeisterschaften aus, sie hätten den Sieg von Gen.G gebraucht, um mit RNG in einen Tiebreaker zu gehen. "Wir sind unseren Werten treu geblieben und haben jedes Spiel so gut wie möglich bestritten. Trotz der Erfolge herrschen jetzt Enttäuschung und Traurigkeit vor", schrieb die Mannschaft auf Twitter.

Durch die Niederlage der Koreaner spielten die beiden Erstplatzierten nur noch den Rang aus - Royal Never Give Up gewann diese Begegnung. Aktuell läuft die Gruppe A. Wir updaten diesen Text im Laufe des Tages.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de