New York schon durch

OWL-Playoffs: Mehr Preisgeld, mehr Action

von Lars Becker am 08.03.2019 um 12:00

Zwei Wochen dauert es noch, bis die erste Runde der Overwatch League (OWL) abgeschlossen ist. Dann starten die Playoffs, die in diesem Jahr noch größer aufgezogen werden als in der vorigen Saison. Entwickler und Veranstalter Blizzard kündigte unter anderem an, noch mehr Preisgeld auszubezahlen und am System zu werkeln.

Erste Phase fast vorbei: Die Overwatch League steht kurz vor den Playoffs.
Erste Phase fast vorbei: Die Overwatch League steht kurz vor den Playoffs.
© BlizzardZoomansicht

Wenn die erste der vier zu spielenden Phasen beendet ist, dürfen acht der insgesamt 20 Teams an den anschließenden Playoffs teilnehmen. Die beiden Spitzenreiter aus der Pazifik- sowie der Atlantikdivision erhalten die ersten beiden Spots. Die nächsten sechs Teams qualifizieren sich unabhängig von der Division durch ihre Position in der Gesamtrangliste. Nach drei Wochen Spielzeit hat sich bisher nur ein Team dafür qualifiziert. New Yorker Excelsior, das im vergangenen Jahr überraschend das Finale verpasste, hat dank seiner makellosen Siegesquote (6 Siege, keine Niederlagen) bereits einen Platz für die Playoffs reserviert. Los Angeles Valiant ist unterdessen das einzige Team, das nach sechs Niederlagen und keinem Sieg schon jetzt jegliche Chancen auf einen Einzug in die Playoffs verspielte.

Größer denn je

Dabei ist die Endrunde so wichtig für den weiteren Verlauf der Saison. Sie verbessert die Chancen, in den großen Playoffs am Ende der Saison zu landen. Zudem ist der finanzielle Anreiz in diesem Jahr noch verlockender. Das Siegerteam der Phase 1 erhält schon allein 200.000 US-Dollar. 100.000 US-Dollar sind für den Zweitplatzierten bestimmt, Teams mit dem dritten und vierten Platz bringen 50.000 US-Dollar nach Hause und Mannschaften auf dem fünften bis achten Platz erhalten 25.000 US-Dollar. Zum Vergleich: In der vergangenen Saison gewannen nur die vier Sieger der Stage Playoffs jeweils 100.000 US-Dollar. Die Motivation ist also bei den Spieler in diesem Jahr wohl noch höher, bis an ihre Grenzen zu gehen.

Das müssen sie auch, denn Blizzard kündigte an, das Viertelfinale im Best-of-5 und die Halbfinal- sowie Finalserie im Best-of-7-Modus auszutragen. Das bedeutet Zuschauer, bekommen noch mehr Matches zu sehen. In Season 1 spielten ja auch nur vier Teams in den Playoffs, damals noch Title Matches genannt. Übertragen werden die Spiele ab dem Halbfinale auch vom reichweitenstarke US-Sender ABC. Die Playoffs starten am 21. März und enden am 24. und werden auf Twitch gezeigt.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de