Mid-Season Invitational 2019

G2 Esports und das Turnier der Champions

von Christian Mittweg am 08.05.2019 um 15:15

G2 Esports ist Europas Hoffnungsträger beim Mid-Season Invitational (MSI) 2019. Das League of Legends-Turnier, das am 10. Mai in die heiße Phase geht, ist gespickt mit den besten Teams der Welt. Als LEC-Champion will G2 Esports dieses Jahr ebenfalls um den Titel mitspielen.

G2 Esports vertritt Europa beim Mid-Season Invitational 2019.
G2 Esports vertritt Europa beim Mid-Season Invitational 2019.
© lolesportsZoomansicht

Wer beim Mid-Season Invitational teilnimmt, der weiß, wie man gewinnt. Das gibt schon die Prämisse des Turniers vor, denn hier nehmen nur Teams teil, die in ihrer Region der amtierende Meister sind. Europas Repräsentant ist dementsprechend G2 Esports. Das Team des deutschen Coaches Fabian 'GrabbZ' Lohmann beherrschte die Frühlingssaison in der LEC und sicherte sich dadurch ein Ticket für das Turnier in Südostasien.

Zu gewinnen gibt es für die Teams 250.000 US-Dollar und 25 Prozent der Ingame-Einnahmen eines speziell für das Turnier entworfenen Skins. Vielmehr stehen bei dem Turnier aber die Rivalitäten der unterschiedlichen Regionen im Vordergrund, sowie ein Platz für die heimische Liga im ersten Lostopf bei der Weltmeisterschaft am Ende des Jahres.

Favoritensuche

Die Besonderheit beim MSI 2019: Im Gegensatz zu den Vorjahren gibt es keinen klaren Favoriten. Die Vertreter der vier großen Regionen, Invictus Gaming (China), Team Liquid (Nordamerika), G2 Esports (Europa) und SK Telekom (Südkorea), können sich alle Hoffnungen aufs Finale machen. Weltmeister Invictus Gaming und das koreanische Powerhouse SK Telecom gelten zwar als vermeintlich stärkste Teams, doch auch G2 Esports ist gut aufgestellt. Noch nie vereinte eine europäische Mannschaft so viele individuelle Topspieler unter einem Dach. Die zwei verbleibenden Teams, Phong Vu Buffalo aus Vietnam und Flash Wolves aus Taiwan haben dagegen nur Außenseiterchancen und peilen wohl eher die Top 4 an.

Verletzungssorgen

Einziges Sorgenkind von G2 Esports ist Support-Spieler Mihael 'Mikyx' Mehle. Der Slowene leidet schon seit mehreren Monaten an einer Handgelenkverletzung und kann deswegen nur eingeschränkt trainieren. Team und Profi betonten vor dem MSI, dass die Gesundheit im Vordergrund steht. Hat sich sein Zustand bis zum Auftakt der Gruppenphase am 10. Mai daher nicht verbessert, muss G2 eventuell auf Ersatzmann Hampus 'promisq' Abrahamsson vertrauen. Das wäre ein harter Schlag für die Mannschaft. Doch egal, ob mit oder ohne 'Mikyx', laut 'GrabbZ' gibt es nur eine Richtung für den europäischen Champion: "G2 Esports hat den Anspruch Titel zu holen und MSI ist da keine Ausnahme."

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de