EU Masters-Qualifikation geschafft

Meisterlich in Berlin: BIG gewinnt Premier Tour

von Christian Mittweg am 25.03.2019 um 12:41

BIG ist Premier Tour-Champion! Das Berliner League of Legends-Team gewann vor heimischer Kulisse das letzte Turnier der Premier Tour Saison und kann nun über die deutschen Grenzen hinausblicken.

BIG krönt sich in Berlin zum Champion.
BIG krönt sich in Berlin zum Champion.
© lolesportsZoomansicht

Im Berliner LEC-Studio messen sich die besten League of Legends-Mannschaften Europas. Am Wochenende waren es jedoch ausschließlich Deutschlands Topteams, die auf der Bühne standen. Beim letzten Stop der Premier Tour Wintersaison spielten BIG, SK Gaming Prime, ad hoc gaming und mousesports um den Titel. Zudem ging es um wichtige Ranglistenpunkte für die EU Masters, das wichtigste Turnier für Europas Mannschaften außerhalb der LEC.

Im Halbfinale traf SK Prime auf ad hoc gaming und BIG auf mousesports. Beide Serien gingen über die volle Länge mit BIG und ad hoc gaming als siegreiche Mannschaften. Auf Seiten von AHG überzeugte insbesondere AD-Carry Petter 'Hjarnan' Freyschuss. Der Schwede, der vergangenes Jahr noch im WM-Halbfinale stand und die große Bühne gewohnt ist, machte auf dem Champion Jinx eine gute Figur und entschied viele Kämpfe im Alleingang.

EU Masters trotz Platz 4

Für SK Prime und mousesports war das Event nach den Niederlagen noch nicht vorüber. Im Spiel um Platz 3 traten die deutschen Traditionsmannschaften erneut an. Große Spannung war jedoch nicht gegeben, da mousesports keine Chance mehr auf eine EU Masters-Teilnahme hatte. Trotzdem war die Mannschaft tonangebend und schnappte sich einen 2:0-Sieg. Bei SK war die Situation derweil umgekehrt. Obwohl das Academy-Team nur den vierten Platz in Berlin holte, sind sie bei den EU Masters dabei.

Mutiges BIG

Einen klaren Sieger gab es im Finale nicht. Folgerichtig stand es nach vier Spielen 2:2. Bis zu dem Zeitpunkt hatte 'Hjarnan' erneut seinen Wert für ad hoc gezeigt, während BIG zunehmend auf Champions wie Vi und Jarvan setzte, die den AD-Carry einschränkten. In der Entscheidungspartie belohnte sich BIG dann für den eigenen Mut. Schon in der Champions-Auswahl zeigte die Heimmannschaft einen klaren Fokus auf das Early Game und setzte mit einem Level 2-Gank sogar noch einen drauf. Das zahlte sich aus. BIG hatte von Anfang an den Goldvorsprung und gab diesen bis zum Ende nicht mehr her. Als man dann noch den Baron holte, was dank zweier Bergdrachen und Kalista nicht schwer fiel, war es endgültig für ad hoc vorbei. Mit einem 3:2 gewann BIG den Tour-Stop Berlin.

Als Sieger des Turniers setzt sich BIG an die Spitze der Premier Tour-Rangliste. Das Team ist damit nicht nur Meister der Wintersaison, sondern gleichzeitig für die EU Masters qualifiziert. Dort treten sie, wie auch SK Prime, gegen Europas Elite aus den nationalen Ligen an. Los geht's am 8. April.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de