Meister gefunden, aber wer fliegt raus?

VBL Club Championship: Zittern am Tabellenende

von Nicole Lange am 07.03.2019 um 11:55

Einen Tag vor Ende der Saison ist der Titel vergeben. Die eSportler der SV Werder Bremen haben den ersten Titel der eFootball Klub-Meisterschaft. Spannend bleibt die VBL Club Championship aber dennoch, denn vor allem in der unteren Tabellenregion heißt es nun kämpfen. Acht Mannschaften müssen noch zittern, darunter auch Leipzig, Hertha, Nürnberg, Frankfurt und Leverkusen.

Bremen hat die Schale gewonnen, aber wer fliegt aus der VBL?
Bremen hat die Schale gewonnen, aber wer fliegt aus der VBL?
© kicker eSportZoomansicht

Werder Bremen eSports galt seit Tag eins als der Titelfavorit schlechthin. Mit Mohammed 'MoAuba' Harkous und Michael 'MegaBit' Bittner hat der Verein die besten Spieler Deutschlands unter Vertrag. Die Erwartungen waren dementsprechend hoch. Ein kleiner Fehlstart gleich zu Beginn der Saison konnte ebenso wenig etwas daran ändern, wie die Tatsache, dass 'MoAuba' mit dem 85er-Modus der VBL Club Championship weniger gut klarkam. Das Team hatte vor allem durch 'MegaBit' nicht nur den besten Torschützen (aktuell 109 Tore), sondern auch den konstantesten Spieler mit 32 bisher. Der Titel war den Bremern kaum noch zu nehmen. Doch kurz vor Ende machten es Bittner und Harkous noch einmal spannend, denn lange Zeit hielt der VfB Stuttgart noch mit.

Das Titelrennen wurde nun doch souverän vorzeitig am Mittwochabend entschieden, als das Team um Marcel 'Marlut' Lutz, Erhan 'DrErhano' Kayman und Lukas 'Lukas_1004' Seiler gegen Hertha zwar gewann, aber nicht die volle Punktzahl holte. Das war die Voraussetzung, um zumindest noch eine Chance zu haben. Mit 6:3 und 114 Punkten sollte Stuttgart die Vizemeisterschaft aber auch nicht mehr zu nehmen sein.

Drama am letzten Spieltag?

Dennoch sollten die Schwaben den letzten Spieltag nicht zu lässig angehen, denn Gladbach hat mit 106 Punkten und einem Spiel weniger noch Chancen. Wirklich wichtig dürften aber die anderen Platzierungen werden. Wer schafft es unter die besten sechs und damit direkt zu den VBL-Finals? Und wer kann sich noch die Qualifikation für die VBL-Playoffs holen? Wer nicht unter die Top 16 kommt, ist raus. Vor allem für RB Leipzig (Platz 19.) muss am letzten Tag alles passen, damit das Team mit Alexander 'Alex Czapi' Czaplok und Cihan 'RBL Cihan' Yasarlar nicht vorzeitig aus dem Wettbewerb ausscheiden. Die Meisterschaft ist schon entschieden, aber spannend bleibt der Wettbewerb bis zum letzten Spieltag.

Das ist der VBL Club Championship Modus

In der VBL Club Championship werden an jedem Spieltag drei Spiele absolviert: 1x Xbox One, 1x PS4 und ein 2 gegen 2 auf der Konsole, die durch das Heimteam vorgegeben wird. Wie in der Bundesliga gibt es in jeder Partie Punkte. Drei bei einem Sieg, einen für ein Unentschieden und null bei einer Niederlage. Gewinnt ein Team beispielsweise alle drei Matches an einem Spieltag, bekommt es neun Punkte in der Tabelle gutgeschrieben.

Die besten sechs in der VBL Club Championship-Tabelle qualifizieren sich direkt für die TAG Heuer Virtual Bundesliga Finals. Die besten 16 der Tabelle kommen in die Virtual Bundesliga Playoffs. Alle Infos zur Club Championship gibt es auf der offiziellen Virtual Bundesliga Website.

Video zum Thema
Defensives Denken wird benötigt- 03.03., 15:56 Uhr
FIFA 19: Die Grundlagen des Konters
Um einen guten Konter zu spielen, braucht es einige Taktiken, die richtige Aufstellung und Anweisungen. Welche das sind, verrät Euch unser FIFA-Coach Alexander 'Bono' Rauch.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de