'TimoX' bester Deutscher

'MSDossary' holt Sieg - Schwache Deutsche ohne Chance

von Holm Kräusche am 07.04.2019 um 22:32

Beim FUT Champions Cup in London ging es um wichtige Punkte für die Weltrangliste. Während die deutschen Teilnehmer enttäuschten, spielten sich 'Tekkz' und 'MSDossary' in einen Rausch. Ihre Rivalität gipfelte in einem sehenswerten Finale.

'MSDossary' ist wieder einmal das Maß der Dinge und brachte seine Kritiker zum schweigen.
'MSDossary' ist wieder einmal das Maß der Dinge und brachte seine Kritiker zum schweigen.
© kicker eSportZoomansicht

Es war einmal mehr nicht das Turnier der Deutschen. Alle zwölf schieden früh aus, einzig Wolfsburg Profi Timo 'TimoX' Siep erreichte das Viertelfinale. Dort fand allerdings auch er seinen Meister in Corentin 'Maestro' Thuillier. 2:5 musste sich der letzte Deutsche geschlagen geben und twitterte danach: "Bin trotzdem einigermaßen zufrieden, hab endlich mal wieder bei einem internationalen Turnier gut gespielt." Sieps Aussage spiegelt den Geist vieler deutscher Teilnehmer wider. Die meisten von ihnen haben ihr Playoff-Ticket über die Weltrangliste schon so gut wie sicher und haderten deswegen wenig mit den Niederlagen. Das allerdings regelmäßig kein Spieler der stärksten FIFA-Nation der Welt ein Finale erreicht, dürfte den Deutschen im Hinblick auf die anstehende Weltmeisterschaft zu denken gehen.

K.o.-Runde wie erwartet - Üstün mit Paukenschlag

Für den ersten großen Paukenschlag des Finalsonntags sorgte Faith 'M10Ustun' Üstün. Er bezwang den Weltranglistenersten Nicolas Villalba in einem nervenaufreibenden und torreichen Spiel. Villalba, vom FC Basel, konnte das Hinspiel zwar deutlich gewinnen, aber im zweiten Durchgang mutierte Üstün zur Tormaschine und gewann 7:5. Die restlichen Favoriten schlugen sich ihrerseits wie erwartet gut. 'Joksan', der Gewinner des Continental Cups, verlor gegen Shaun 'Shellzz' Springette mit 1:8, nahm aber wichtige Punkte für die Rangliste mit. Donavan 'F2Tekkz' Hunt konnte 'MegaBit'-Bezwinger 'TMaciel' aus dem Turnier kicken und 'Rebel Stokes' gewann deutlich gegen 'Hashtag Harry'. Das Spiel Mosaad 'MSDossary' Aldossary vs. 'Tass' wurde weniger spannend als erwartet. Der amtierende Weltmeister deklassierte den Briten 7:0.

Franzose überragt auf der PlayStation

Die Geschichte des Tages auf Sonys Konsole war definitv 'Maestro'. Drei Deutsche kickte der Franzose aus dem Turnier, zunächst 'MoAuba' (5:1), dann den gesundheitlich arg angeschlagenen 'Dr. Erhano' (7:1) und zuletzt mit 'TimoX' auch den Besten (5:2). Anschließend kam 'Shellzz' dran und das Halbfinale mutierte zum Endspiel.

Der Brite zog erst davon, aber 'Maestro' kämpfte sich ran und zwang das Spiel ins Elfmeterschießen. Beide Mannen blieben perfekt, bis Springette den Pfosten traf. Das Konsolenfinale war dann deutlich weniger eng: 'LevVinken' hatte sich mit beeindruckender Leistung bis hierhin vorgekämpft, aber gegen Thuillier fand er wenig Mittel. Ungefährdet schlug dieser ihn 4:2.

Kampf der Titanen auf der Xbox

Die beiden Halbfinals wurden von den derzeitigen Titanen des Sports bestimmt: 'F2Tekkz' und 'MSDossary'. Beide hatten keine Schwierigkeiten bis hierhin zu kommen. Der junge Hunt, der die Weltrangliste komfortabel anführt, deklassierte seinen Gegner 'Rebel Stokes' im Rückspiel und zeigte seinen skillmove-lastigen Spielstil. Etwas schwerer tat sich Weltmeister Aldossary. Anfangs sah es aus, als könne 'BattleCat' mithalten, aber dann schnürte 'MSDossary' ihn mit seinem gefürchteten Pressingstil regelrecht ein: 5:2 am Ende.

Das Finale der Xbox geriet damit zum vorzeitigen Grand Final. Zwei der drei besten FIFA-Spieler der Welt trafen aufeinander: Pressing gegen Skillmoves, wer würde den Sieg davontragen? Es entbrannte ein sehenswerter Kampf der Titanen. Beide Kontrahenten spielen unbequemes FIFA, Aldossary nutzt jede Möglicheit, spielt auf Zeit, presst und Hunt führt seinen Gegnern ihre Unzulänglichkeit vor.

Tor um Tor

Zunächst ein Abtasten, Aldossary erwischte das bessere Ende, ging per Elfmeter mit 2:0 in Führung. Dann spielte er schon ab der Mitte der zweiten Hälfte auf Zeit. Im Rückspiel kam Hunt zurück, schoss zwei schnelle Tore und dann war alles wieder offen. Die beiden Kontrahenten schenkten sich nichts, tauschten Tor um Tor und wurden zum Ende der Partie tatsächlich noch nervös. Aldossary sah Rot und versemmelte Abschluss um Abschluss, Hunt verzog bei Schüssen auf das Tor. Allerdings lag der junge Engländer nach dem lange gehalteten Ausgleich zwei Tore zurück, und stellte auf Dreierkette um. Die Nerven flatterten bei beiden und so ging das fulminante Xbox-Finale ohne weitere Tore 6:4 für Aldossary zu Ende.

Grand Final, das seinen Namen nicht verdient

Das Grand Final indes verdiente seinen Namen nur im Sinne des letzten Spiels des Turniers. Aldossary sind weltweit derzeit nur zwei Spieler gewachsen und 'Maestro' ist keiner davon. Schon im Hinspiel kassierte der Franzose fünf Tore und kam kaum nennenswert vor den Kasten des Weltmeisters. Auch im Rückspiel kam Aldossary nicht in Bedrängnis, schaltete aber einen Gang runter und schenkte 'Maestro' ein Tor zum 1:0 und damit 5:1-Endstand. Beide Spieler erhalten 1.500 Punkte, was für den Weltmeister keinen Unterschied macht, Thuilliers Punktekonto aber gleich mal verdoppelt.

Video zum Thema
Alles auf Angriff- 07.04., 15:35 Uhr
FIFA 19: Die 4-2-4 Brechstangen-Taktik
Wenn Ihr dringend mal ein Tor braucht, dann hilft vielleicht die 4-2-4 Formation. Hierbei wird alles in die Offensive geworfen. Wie Ihr die Brechstange auspackt und wann sie sich lohnt, erklärt Euch unser FIFA-Coach 'Bono' im Video.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de