Lizenziertes Qualifikationsevent in London

FUT LQE: Harkous und Hense scheitern im Viertelfinale

von Holm Kräusche am 25.03.2019 um 16:18

Die Dominanz der Deutschen scheint gebrochen. Beim FUT Qualifikationsevent am Wochenende waren fünf Deutsche dabei und zwei erreichten die K.o.-Runde, scheiterten aber im Viertelfinale. Besonders tragisch endete der Wettbewerb für den Franzosen Lucas 'DaXe' Cuillerier.

Gescheitert, aber dennoch zufrieden: Mohammed Harkous.
Gescheitert, aber dennoch zufrieden: Mohammed Harkous.
© imagoZoomansicht

Im lizenzierten März-Qualifikationsevent haben sich Nicolas 'FCB nicolas99fc' Villalba und Mosaad 'Rogue Msdossary' Aldossary gegen die Konkurrenz durchgesetzt. In London richtete Gfinity am Wochenende eines der großen FUT-Turniere der Saison aus. Zu gewinnen gab es Punkte für die Weltrangliste und Preisgeld. Die beiden besten Deutschen, 'MoAuba' und 'hensoo' scheiterten im Viertelfinale.

Es war einmal mehr nicht das Turnier der Deutschen. Fünf reisten nach London zum LQE, der mit den VBL Playoffs zusammenfiel. Michael 'Phenomeno' Gherman, Cina 'LostInTheWavesz' Hosseindjani und Marvin 'M4RV' Hintz scheiterten allerdings schon in der Schweizer Runde und bis auf Hosseindjani auch deutlich.

Mohammed 'MoAuba' Harkous und Kai 'hensoo' Hense spielten sich hingegen souverän durch die erste Runde. Harkous blieb ungeschlagen, Hense musste eine Niederlage hinnehmen. Es war das erste Turnier für 'MoAuba' nachdem er sich eine Auszeit genommen hatte: "Jetzt wird wieder Gas gegeben", twitterte der Bremer Profi vor dem Wochenende. Die Chancen auf den ersten Platz waren für alle Teilnehmer diesmal größer, denn Weltranglistenerster und derzeitiger Überflieger Donovan 'F2Tekkz' Hunt nahm nicht an diesem Wettbewerb teil.

Viel half das allerdings nicht, denn die Bestplatzierten der Konsolen machten das Turnier letztlich doch wieder unter sich aus. Das Aldossary und Villalba schwer zu knacken sein würden, wussten sicher auch die Deutschen vor dem Wettbewerb.

'DaXe' einmal mehr glücklos

Ebenfalls in London dabei war der Franzose Lucas 'DaXe' Cuillerier. Er schrieb eine der unglücklichsten Geschichten dieses Wettbewerbs. Bisher ist der Spieler von PSG noch ohne große Siege, gewann zwar schon den ESWC, belohnt sich für seine soliden Leistungen allerdings bei keinem anderen großen Wettbewerb. An diesem Wochenende sollte er einmal mehr die Chance bekommen. Zunächst schlug der den Amerikaner 'MaXe vip', dann den Engländer 'Hashtag Harry' und sah sich im Konsolenfinale der Xbox Weltmeister Aldossary aus Saudi-Arabien gegenüber.

Der hatte sich zuvor, auf der anderen Turnierbaumseite, souverän durch den Wettbewerb geschlagen. Im Viertelfinale machte er so den Titelträumen von 'hensoo' ein Ende und triumphierte 6:3. Hense war allerdings gar nicht allzu traurig über die Niederlage, denn gegen die Strategie des Weltmeisters fand er kein Mittel: "Beende das LQE-Turnier unter den Top 8! Phasenweise war ich besser, habe aber nicht die richtigen Entscheidungen bei so einem kranken Pressing getroffen", schrieb er hinterher auf Twitter. Auch 'DaXe' unterlag 'Msdossary' im Konsolenfinale mit 2:4. "Ich habe das Gefühl, den Sieg nicht verdient zu haben", schrieb 'DaXe' im Anschluss. "Er hat sehr gut gespielt und ist ohne Zweifel einer der besten Spieler der Welt. Ich hoffe, dass wir weiter gehen und bald ein großes Turnier gewinnen können."

Zufriedene Deutsche

Auf der PlayStation kam 'nicolas99fc' ähnlich dominant durch die K.o.-Runde. Dem letzten Deutschen 'MoAuba' begegnete er allerdings nicht. Harkous verlor im Viertelfinale gegen den Japaner 'Web Nasri' deutlich mit 2:7 und schied aus. "Bin leider raus, aber zufrieden mit meiner Leistung. Nach der kleinen Pause war das Turnier 'ok'. Es war aber mehr drin." Mit den 150 Punkten bleibt 'MoAuba' in der Top10 der Weltrangliste, Hense dürfte unter die besten 25 aufsteigen.

Das Endspiel wurde entsprechend der Klasse der beiden Finalisten knapp - 'Msdossary' ist Zweiter, 'nicolas99fc' Erster seiner Konsole. Villalba triumphierte in einem torreichen 6:5 und hielt dem starken Pressing von Aldossary stand. Der Gewinner war überrascht, dass er auf der fremden Konsole eine bessere Leistung gebracht hatte und sagte: "Ich weiß nicht, ob ich den Sieg verdiene, weil er so gut im Rückspiel gespielt hat. Aber natürlich bin ich glücklich über den Sieg." An ihrer Ranglistenplatzierung verändert sich für die beiden Sieger entsprechend nichts.

Video zum Thema
Hochstehende Verteidigung und Ballkontrolle- 23.03., 17:00 Uhr
FIFA 19: Zidanes Taktiken für Real Madrid
Die französische Fußballlegende ist zurück an der Seitenlinie von Real Madrid. Es gilt, Erfolge zu feiern - und wie das in FIFA 19 mit Zidanes Taktiken gelingt, erklärt Euch unser Coach Alexander 'Bono' Rauch.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de