Interesse höher als erwartet

FIFA eNations Cup: Teilnehmerzahl erhöht

von Nicole Lange am 12.03.2019 um 22:23

Eigentlich sollten nur 16 eFootball-Nationalteams beim FIFA eNations Cup dabei sein. Nun hat die FIFA gegenüber kicker eSport bestätigt, dass es noch mehr werden. 20 Nationen sollen am Ende um die Weltmeisterkrone mitspielen.

Der FIFA eNations Cup wird erweitert.
Der FIFA eNations Cup wird erweitert.
© kicker eSportZoomansicht

Seit Montag ist klar, dass es nicht bei 16 Teilnehmern bleiben würde. Auf Nachfrage bestätigte die FIFA, dass das Interesse offenbar größer ist als ursprünglich gedacht. Das führt dazu, dass die Teilnehmerzahl erhöht wird. "

"Aufgrund des beispiellosen Interesses am FIFA eNations Cup, können wir bestätigen, dass 20 Nationen an der Eröffnungsveranstaltung teilnehmen werden," hieß es seitens der FIFA gegenüber kicker eSport.

Zwei weitere Teams wurden am Dienstag bekanntgegeben: Brasilien und Saudi-Arabien. Am Donnerstag wird die Liste mit den letzten zwei Nationen komplettiert. Ob Deutschland dabei sein wird, konnte die FIFA noch nicht bestätigen. Der DFB hat zumindest noch Zeit, um sich anzumelden.

Bisher bekannte Nationen für den FIFA eNations Cup: Argentinien, Australien, VR China, Dänemark, England, Finnland, Frankreich, Mexiko, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Portugal, Südafrika, Spanien, Schweden, USA.

Video zum Thema
Die 3-1-4-2-Aufstellung- 10.03., 03:53 Uhr
FIFA 19: Mit Tuchels Taktik zum Erfolg
Thomas Tuchel versteht sein Handwerk. Der Trainer von Paris Saint-Germain sorgt mit seinen Taktiken dafür, dass sein Verein mit 17 Punkten Vorsprung auf Platz 1 der französischen Ligue 1 steht. Und das mit einem Spiel im Rückstand. Ein Grund für unseren FIFA-Coach Alexander 'Bono' Rauch, diese Spielweisen in FIFA 19 genauer unter die Lupe zu nehmen.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de