Bessere Chancen für alle?

FUT Qualifier: EA beschränkt Icon-Anzahl

von Holm Kräusche am 11.03.2019 um 13:50

Für die verbliebenen zwei FUT-Qualifier beschränkt FIFA-19-Entwickler EA SPORTS die Anzahl der Icons einer Mannschaft. Auch viele starke Spieler müssen weichen.

Fällt Vieira aus den Top-Teams? EA SPORTS führt eine Icon-Beschränkung ein.
Fällt Vieira aus den Top-Teams? EA SPORTS führt eine Icon-Beschränkung ein.
© kicker eSportZoomansicht

Am vergangenen Wochenende hat EA SPORTS neue Regeln für die letzten beiden lizensierten Qualifikationsevents bekannt gegeben. Per Mail wandte sich der FIFA-Entwickler an die verifizierten Spieler und führte Teambeschränkungen für die Turniere ein.

Die Änderungen

Teilnehmer der Qualifier müssen sich nun an folgende Regeln halten:
Maximal zwei Ikonen
Maximal ein 95+-Spieler, der keine Ikone ist.
Maximal zwei 90-94-Spieler, die keine Ikonen sind.
Alle anderen Spieler dürfen maximal 89 Gesamtbewertung aufweisen.

Fairness im Vordergrund

EA SPORTS begründet die Regeländerung mit verbessertet Fairness. "Die Diskrepanz zwischen den Teamstärken ist eine Sache, auf die wir oft von den Spielern hingewiesen wurden", schrieb der Entwickler in seiner Mail. Um diese Diskrepanz zu verringern, teste man nun in den letzten beiden Qualifiern die entsprechenden neuen Vorgaben.

Das trifft vor allem jene Spieler, die in ihren Teams verstärkt auf Ikonen setzen. Fünf oder sechs dieser Top-Kicker, kombiniert mit 99-TOTY-Karten, sind in den besten Mannschaften keine Seltenheit. Es ist allgemein anerkannt, dass solche Topkarten signifikante Vorteile bringen. Entsprechend benachteiligt fühlten sich Spieler, die weder die Zeit, noch die finanziellen Mittel der Profis haben und auf die besten Karten verzichten müssen. Durch die Änderungen wird es bei den letzten beiden Qualifikations-Turnieren der Saison nun stärker auf die Fertigkeiten der Spieler ankommen, als auf gute Mannschaften.

Unterschiedliche Teams

Auch wenn EA schreibt, man probiere diese Regelungen nun aus - neu ist diese Praktik keineswegs. Nationale Ligen wie die VBL haben damit bereits experimentiert und nur Profis aus beispielsweise den Bundesligen zugelassen, verbunden mit Spielerbeschränkungen.

Ein guter Nebeneffekt dieses "Tests" dürfte nun sein, dass sich die Mannschaften der Teilnehmer stärker unterscheiden. Es sind viele Kombinationen möglich und jeder Spieler wird versuchen, die beste zu finden, statt nur Ikonen aufs Feld zu stellen.

Die besten Aufstellungen
FUT Champions: Elf Aufstellungen anhand der neuen Regeln
Die besten Aufstellungen
Die besten Aufstellungen

EA SPORTS hat die Regeln für die kommenden zwei FUT Champions Qualifier geändert. Die Spieler müssen umdenken, denn nun dürfen sie nicht mehr mit ihrer bekannten Mannschaft in FIFA Ultimate Team (FUT) auflaufen. Weniger ICONS ist eine der neuen Regel. Wir haben elf Aufstellungen zusammengetragen, die nach den neuen Vorschriften funktionieren.
© kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de