FIFA Ultimate Team

Nach Sala-Tragödie: EA passt Preisspanne an

von Nicole Lange am 01.02.2019 um 23:10

Emiliano Sala wird nach wie vor vermisst. Das Flugzeug, in dem sich der Neuzugang des FC Cardiff befand, verschwand vor über einer Woche vom Radar. Das Schicksal des 28-Jährigen ist seitdem ungewiss. Die Situation hatte auch Auswirkungen auf die Preise in FIFA Ultimate Team, so verteuerte sich die Spielerkarte erheblich. Mittlerweile hat EA SPORTS reagiert und reduzierte die Preisspanne.

Emiliano Salas Preisspanne wird in FUT reduziert.
Emiliano Salas Preisspanne wird in FUT reduziert.
© kicker eSportZoomansicht

Todesfälle oder wie im Falle von Sala Vermisstenfälle sind in FIFA Ultimate Team immer ein Anlass für manche User, die Spielerkarten teuer anzubieten. Da diese Spieler zur Rarität werden, ist der Absatz zu Höchstpreisen auch keine Seltenheit. In der Szene wird das zwar sehr kritisch betrachtet, dennoch findet der Handel mit diesen Karten immer viele Abnehmer.

Ähnlich war es nun auch bei der Karte von Emiliano Sala. Auf dem FUT-Transfermarkt ging die Karte zum Höchstpreis weg. EA SPORTS hat daraufhin wenige Tage später die Kartenpreise angepasst und die sogenannte Preisspanne heruntergesetzt.

EAs Community Engagement Specialist Gabriel Zaro gab die Entscheidung über Twitter bekannt: "Unsere Gedanken sind mit Emiliano Sala, seiner Familie, dem FC Nantes und Cardiff City in dieser Zeit. Aus Respekt gegenüber Emiliano, werden wir die folgenden Maßnahmen im Spiel treffen: Die maximale Preisspanne von Emiliano Sala FUT-Items wird vorübergehend reduziert".

Ob die Karte später vielleicht noch komplett aus dem Spiel genommen wird, sodass man sie auch nicht mehr in den Packs ziehen kann, ist noch nicht bekannt.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de