Alle Infos zu den Siegern der größten Disziplinen

DreamHack: Neue Champions in CS:GO, SC II und Hearthstone

von Lars Becker am 25.01.2016 um 11:50

Die erste DreamHack Open in Leipzig ist nach einem spektakulären Wochenende voller Gaming und eSport vorüber. Das ursprünglich schwedische Computer-Festival bot für alle eSport-Begeisterten hochklassigen Wettbewerb. Die wichtigsten Informationen der Turniere in Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO), StarCraft II und Hearthstone in der Zusammenfassung.

Na'Vi gewinnt mit einem Sieg über Luminosity Gaming die DH Leizig.
Na'Vi gewinnt mit einem Sieg über Luminosity Gaming die DH Leizig.
© Dreamhack / Adela SznajderZoomansicht

Die CS:GO-Spieler von Na'Vi wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und sicherten sich mit einem perfektem Mapscore (8 Siege, 0 Niederlagen) den Titel der DreamHack Leipzig und 50.000 vom 100.00 US Dollar Preisgeld. Das osteuropäische Team um AWP-Spieler Ladislav 'GuardiaN' Kovács siegte im Finale gegen Luminosity Gaming mit 2:0, die mit 20.000 Dollar in der Tasche nach Hausse fuhren. Anders als der Endstand auf den ersten Blick vermuten lässt, war es ein durchaus spannendes und sehr knappes Spiel, welches das CS:GO-Turnier perfekt abrundete. Auf den beiden Maps, Train und Cobbelstone, gewann Na'Vi erst in der Overtime (Verlängerung) jeweils mit 19-16. Das aufstrebende Team aus Brasilien zeigt seit geraumer Zeit bereits gute Leistungen und galt schon im Vorfeld als der Geheimfavorit auf der DreamHack. Das bestätigte auch Na'Vi-Spieler 'GuardiaN' und adelte seine Konkurrenten: "Luminosity gehört für mich zu den besten fünf Teams derzeit", sagte der Slowake nach dem packenden Finalspiel.

Die lokalen Teams und Spieler schnitten bei der DreamHack vor heimischer Kulisse hingegen alles andere als gut ab. mousesports verabschiedete sich nach nur einem Sieg über Virtus.pro als Drittplatzierter schon in der Gruppenphase. Die deutsche Organisation mit skandinavischen Line-up SK Gaming schloss ihre Gruppe mit den beiden späteren Finalisten auf dem letzten Tabellenplatz ab.

SC II: TLO und ShoWTimE mit guten Leistungen - Ptit Drogo siegt

Der Siegesmoment: Théo 'PtitDrogo' Freydiére gewinnt sein erstes großes StarCraft II-Turnier.
Der Siegesmoment: Théo 'PtitDrogo' Freydiére gewinnt sein erstes großes StarCraft II-Turnier.
© Dreamhack / Adela SznajderZoomansicht

In StarCraft II siegte nach vielen Jahren wieder ein Spieler aus Europa bei der DreamHack. Durch die Regeländerungen der World Championship Series (WCS) war die Anzahl der Koreaner stark begrenzt. Trotzdem galt Shin 'Hydra' Dong Won als der Favorit auf den Titel. Aleksandr 'Bly' Svusuyk vom Team Acer besiegte ihn jedoch nach einem packenden Schlagabtausch mit 3:2. Danach deklassierte er auch noch Kim 'viOLet' Dong Hwan mit einem satten 3:0 und zog ins Finale ein. Auf der anderen Seite des Brackets spielte sich einer der besten Akteure Europas ins Endspiel. Théo 'PtitDrogo' Freydiére vom schweizerischen Team mYinsanity gewann zunächst mit 3:2 im Viertelfinale gegen den deutschen Publikumsliebling sowie Leipziger Lokalmatadoren Dario 'TLO' Wünsch. Dieser spielte bis dahin ein unglaubliches Turnier in seiner Heimatstadt. Im Halbfinale schlug Freydiére den Niederländer Marc 'uThermal' Schlappi ebenfalls mit 3:2. Der zweite Deutsche in den Playoffs, Tobias 'ShoWTimE' Sieber, zeigte durchweg gute Leistungen, schied dann aber schließlich gegen 'uThermal' mit 3:1 aus. Das Finale war anders als 'PtitDrogos' vorherige Partien eindeutiger. Mit 4:1 gewann der Protoss-Spieler gegen 'Bly' und zeigt einmal mehr, warum er zu den besten Protoss-Spielern Europas gehört.

Hearthstone: SuperJJ verliert im Finale

Trotz klarer zahlenmäßiger Überlegenheit schaffte es kein deutscher Spieler, den Titel einzuheimsen. Dennoch brachte es 'SuperJJ' Janßen von compLexity Gaming bis ins Endspiel und besiegte auf dem Weg dorthin einige namhafte Spieler, darunter den amtierenden Weltmeister aus Schweden Sebastian 'Ostkaka' Engwall mit 3:0. Im Finale hatte er allerdings gegen dessen Landsmann keine Chance auf den Sieg: Jon 'Orange' Westberg vom Team Archon war an diesem Wochenende einfach nicht zu stoppen und ist der neue Hearthstone DreamHack-Champion.

Video zum Thema
Zwischen Party und Professionalität- 21.01., 17:58 Uhr
Deutsche DreamHack startet in Leipzig
"Woodstock ohne Schlamm und Drogen" - so beschrieb Festivalleiter David Garpenstahl die schwedische Urversion der DreamHack. Vom 22. bis 24. Januar findet erstmals in Leipzig die deutsche Ausgabe des eSport-Festivals statt. Die Veranstaltung ist nicht nur eine riesige LAN-Party, sondern auch ein echter Wettbewerb: Es finden Profiturniere in den Disziplinen FIFA 16, StarCraft II, Hearthstone und Counter-Strike: Global Offensive statt
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de