Das Rennspiel im Test

Gear.Club Unlimited: Rennspaß für unterwegs

von Kristin Banse am 24.11.2017 um 10:27

Auf den mobilen Endgeräten gehört Gear.Club zu den beliebtesten Motorsport-Spielen, jetzt erscheint der Arcade-Racer auch für die Nintendo Switch. Wir haben getestet, was der Titel von Entwickler Eden Games draufhat.

Der Arcade-Racer von Eden Games im Test.
Der Arcade-Racer von Eden Games im Test.
© Eden GamesZoomansicht

Wer mit Gear.Club Unlimited eine tiefgründe Rennsimulation wie Gran Turismo oder Forza Motorsport erwartet, wird gänzlich enttäuscht. Doch für das, was das Spiel erreichen will, macht es alles richtig: Gear.Club Unlimited ist ein spaßiger Arcade-Racer, der einiges an Abwechslung bringt. In der Karriere stehen Euch immerhin über 30 verschiedene Fahrzeuge und 200 Strecken zur Verfügung. Dabei könnt Ihr zwischen bekannten Marken wie BMW, Mercedes oder Bugatti wählen und die Boliden sogar nach Belieben tunen. Während der Karriere kommt Ihr nämlich immer wieder mit unterschiedlichen Werkstätten in Berührung, in denen Ihr Euer Auto anpassen könnt und dabei zusätzlich die Grundlagen der Fahrphysik erlernt. Tiefgreifendes Vorwissen wird hier nicht benötigt.

Neben den klassischen Karriererennen, bietet Gear.Club Unlimited auch die Möglichkeit, sich als Rallye-Fahrer auszutoben oder die eigenen Rekorde in Zeitrennen zu brechen. Auch für Multiplayer-Fans ist etwas dabei: Im lokalen Split-Screen könnt Ihr gegen drei weitere Freunde antreten, im Online-Modus gilt es die Rangliste zu erklimmen.

Mit bis zu drei weiteren Freunden könnt Ihr Euch im Lokalen Multiplayer-Modus austoben.
Mit bis zu drei weiteren Freunden könnt Ihr Euch im Lokalen Multiplayer-Modus austoben.
© Eden GamesZoomansicht

Free2Play gegen Vollpreistitel

Im Vergleich zum mobilen Vorgänger hat Eden Games die Mikrotransaktionen aus dem Spiel gestrichen. Zusätzlich spielt sich der Titel angenehmer als auf dem Smartphone. Die Steuerung ist dank der Joy-Cons nämlich deutlich präziser. Obwohl sich sogar die Fahrhilfen individuell einstellen lassen, bleibt Gear.Club Unlimited ein Arcade-Racer. Wirklich realistisch steuern sich die Autos nämlich nicht, da Ihr ohne großen Skill über die Strecken brettern könnt und trotzdem problemlos ins Ziel kommt.

Die Grafik ist hingegen solide, auch wenn das Spiel mit einigen FPS-Einbrüchen zu kämpfen hat. Mit Titeln wie Forza Motorsport kann Gear.Club Unlimited natürlich nicht mithalten, muss das Spiel aber auch nicht. Denn trotz arcade-lastiger Grafik ist Gear.Club Unlimited ein spaßiges Rennspiel, das vor allem unterwegs für Unterhaltung sorgt. Die verschiedenen Rennstrecken und Individualisierungsmöglichkeiten bringen Abwechslung in den Arcade-Racer, sodass für jeden etwas dabei ist.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de