Bundesliga-Team will Vorreiterrolle einnehmen

Fraport Skyliners gründen eSport-Team

von Christian Mittweg am 23.11.2017 um 14:57

Als erstes Team der Basketball Bundesliga (BBL) haben die Fraport Skyliners eine eSport-Mannschaft unter Vertrag genommen. Gleich neun Profis werden für den deutschen Verein in NBA 2K18 antreten. Damit wollen die Skyliners auch die Fans des virtuellen Basketballs ansprechen und eine Vorreiterrolle in der deutschen Szene einnehmen.

Die Fraport Skyliners heißen neun eSportler in den eigenen Reihen willkommen.
Die Fraport Skyliners heißen neun eSportler in den eigenen Reihen willkommen.
© Fraport SkylinersZoomansicht

In der Fußball-Bundesliga gibt es bereits vier Vereine, die eSportler unter Vertrag genommen haben, bei Basketball war das bislang noch nicht der Fall. Damit werden die Fraport Skyliners der erste BBL-Klub, der auch die digitale Welt des Basketballs weiter erschließen möchte. Dementsprechend hieß es auch von Marius Nolte, dem Leiter Vertrieb bei den Skyliners: "Wir kennen und können Basketball und wollen nun die ersten Erfahrungen im Bereich eSport sammeln. Die eSport-Mannschaft eröffnet uns neue Möglichkeiten und Zielgruppen und damit auch die Chance, neue Partner wie Speedlink für uns zu gewinnen."

Als innovationsgetriebenes Unternehmen wollen die Skyliners eine Vorreiterrolle für den Basketball-eSport in Deutschland einnehmen. Um das Thema der breiten Masse näher zu bringen, werden Spiele des Teams jeden Mittwochabend auf dem eigenen Twitch-Kanal übertragen und vom ehemaligen BBL-Profi Marius Nolte und Pressesprecher Thomas Nawrath kommentiert. Außerdem werden die neuen Skyliner-Profis bei ausgewählten Heimspielen vor Ort sein und gegen die Fans in NBA 2K18 antreten.

Fehlender Wettbewerb und Bezahlung

Gespielt wird im ProAM-Modus, der dem ProClub-Modus aus FIFA ähnelt. Hier ist jeder Spieler nur für seinen eigens erstellten Charakter verantwortlich. Der Starting-Five besteht dementsprechend aus Power Forward Christopher Diaz Maceo, den Small Forwards Nico Conrad und Nenad Radanovic, Point Guard Dominik Beckhaus und Center Daniel Ragusa. Auf der Bank sitzen hingegen Bernd Siewert, Björn Gollmer, Destiny J. Bazemore und kurioserweise Skyliners Pressesprecher Thomas Nawrath. Bezahlt werden die Neuzugänge allerdings nicht, einzig die Infrastruktur des Vereins wird gestellt. Stattdessen hat die Professionalität des Klubs die Spieler laut Co-Kapitän Diaz Maceo überzeugt: "Wie in kürzester Zeit aus einer Idee ein Konzept und aus einem Konzept Realität geworden ist, war schon beeindruckend! Man merkt die Professionalität, mit der das Thema eSport bei den Fraport Skyliners angegangen wird."

Jetzt wollen die Basketballer an Konsole und Gamepad zeigen, was sie draufhaben. Als Ziel gibt Diaz Maceo einen Platz unter den 100 besten Mannschaften der Welt aus. Für europäische Teams ist das den Skyliners aber vorerst nur über die Online-Rangliste möglich. Große Ligen und Turniere in NBA 2K18 finden im Moment fast ausschließlich in den USA statt.

Video zum Thema
Von Dennis Schröder bis King James- 17.08., 13:07 Uhr
NBA 2K18: So sieht der neue NBA-Teil von 2K aus
Bis zum Release von NBA 2K18 ist es nicht mehr lange hin. Am 15. September erscheint das Spiel und in einem Trailer hat das Entwicklerstudio nun schon mal gezeigt, wie die Starspieler der NBA-Vereine auf dem virtuellen Feld aussehen werden.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de