Über 4.000 Euro Preisgeld für den Sieger

Rocket League: College Cup mit hohem Preisgeld

von Holm Kräusche am 03.11.2017 um 12:18

Rocket League fliegt in Deutschland noch immer unter dem Radar und die Preisgelder bei Turnieren sind weiter gering. Einen ersten Schritt geht am 18. November die Veritas College League und lobt das bis dato höchste Preisgeld für ein deutsches Rocket League-Event aus.

Der Veritas College Cup lockt mit hohen Preisgeldern uumindest für Rocket League.
Der Veritas College Cup lockt mit hohen Preisgeldern - uumindest für Rocket League.
© Veritas EntertainmentZoomansicht

Rocket League (RL) gehört zu den am stärksten unterschätzten eSport-Disziplinen - 25 Millionen Spieler zählt der Titel mittlerweile weltweit, das gab Entwickler Psyonix im Januar 2017 bekannt. Mittlerweile dürften es einige mehr sein.

Hohe Preisgelder gibt es allerdings noch keine in Rocket League, für eSportler bleibt der Titel also noch ein Hobby. Mit sehr kleinen Schritten eifert das Autoball-Spiel allerdings den großen Vorbildern im eSport nach. So hat der Entwickler eine eigene Liga mit 75.000 US-Dollar Preisgeld ins Leben gerufen - die Rocket League Championship Series. Immerhin schon etwas, in Deutschland sind solche Summen aber noch immer Zukunftsmusik.

College Cup in Berlin

Das allerdings will nun das kleine Unternehmen Veritas Entertainment ändern. Geführt mit nur zwei Mann veranstaltet die Berliner Firma am 18. November den ersten College Cup für Rocket League in Deutschland. Der Preispool beträgt immerhin über 4.000 Euro und gilt damit laut Veranstalter als der höchste, der jemals in Deutschland für RL ausgelobt wurde.

16 eSportler will das Unternehmen dafür nach Berlin einladen, einzige Zugangsvoraussetzung: Mindestens ein Teammitglied muss eingeschriebener Student sein. Gespielt wird 2vs2 in Best-of-Three-Partien. Veritas will mit der Veranstaltung jungen Talenten die Chance geben, sich vor einem Publikum zu präsentieren und den ersten Schritt auf dem Weg zum Profi zu machen.

Vielfältiges Rahmenprogramm

Um den Wettbewerb strickt das Unternehmen ein ordentliches Rahmenprogramm. So soll es Showmatches mit bekannten Persönlichkeiten, Gamestations, eine Entertainment Area, Partys und Essen geben. Die Karten für das Event kosten 13,37 Euro und beinhalten Zugang zu allen Veranstaltungen.

Casten werden die Wettkämpfe Artur 'fisHC0p' Niemczuk und Maurice 'Mori09' Lange. Zuvor soll es jedoch noch einen Online-Qualifier geben, da sich laut Veranstalter zu viele Teams angemeldet haben. Er soll in den ersten Novemberwochen stattfinden, einen genaueren Zeitplan gibt es allerdings noch nicht.

Das Finale am 18.November kann dann sowohl vor Ort als auch im Twitch-Stream verfolgt werden. Noch sind Karten auf der Veranstaltungswebsite verfügbar.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de