Der Organisator der SimRacing-Expo

SimRacing im Blut: Marc Hennerici

von Kristin Banse am 03.08.2017 um 13:24

Marc Hennerici liegt der Motorsport im Blut. Sein Großvater war ein begnadeter und talentierter Rennfahrer und das obwohl er im Zweiten Weltkrieg seinen Arm verlor. Sein Großonkel gründete hingegen Ende der 60er-Jahre ein eigenes Rennteam, das zehn Jahre später unter dem Namen Eifelland Caravans in der Formel 1 mitfuhr. Für Hennerici geht die Lust am Rennsport allerdings weiter - auf der virtuellen Strecke.

Marc Hennerici organisiert jährlich die SimRacing Expo mit mehreren ehrenamtlichen Helfern.
Marc Hennerici organisiert jährlich die SimRacing Expo mit mehreren ehrenamtlichen Helfern.
© kicker eSportZoomansicht

Jedes Jahr trifft sich die Rennsport-Elite am Nürburgring, um die neuesten Soft- und Hardwaretrends der Szene zu bestaunen. Den Geruch vom verbrannten Gummi und Benzin sucht man allerdings vergebens. Es sind die virtuellen Boliden, über die an diesen Tagen gefachsimpelt wird. Insofern unterscheiden sich die Fans des realen Rennsports fast überhaupt nicht von den Liebhabern der virtuellen Zunft. Organisiert wird die sogenannte SimRacing Expo von Marc Hennerici. Der leidenschaftliche Motorsportfan bekam im Alter von sechs Jahren sein erstes Kart. Die Weichen für seine Zukunft wurden somit früh gelegt.

Mittlerweile ist er Mitte 30 und startete schon in der Formel BMW oder beim ADAC GT Masters. "Meine Familie spielt da sicherlich eine Rolle", erzählt er uns. Aber seine Leidenschaft hört nicht beim echten Rennen auf: Zum virtuellen Motorsport kam er ebenfalls früh. Wie sich Hennerici erinnert: "Ich musste meinen Amiga 500 auf 1 MB Arbeitsspeicher aufrüsten, um Grand Prix spielen zu können. Ich war gerade einmal acht Jahre alt und verbrachte so manches Wochenende damit, eine 100-Prozent-Saison am Computer zu fahren, herrlich!"

Ein reizvoller Kontrast

In seiner Studentenzeit fing er dann an, die ersten SimRacing-Veranstaltungen zu organisieren. "Dort machten bekannte Rennprofis bis hin zu Formel 1-Fahrern mit, die gegen Fans antraten." Damals musste er jedoch alles alleine stemmen und auch die Möglichkeiten waren begrenzt. "Erst mit der Organisationspower des ADAC habe ich wieder neue Motivation gefasst, einen Anlauf für eine derartige Veranstaltung zu wagen", erklärt er. Mittlerweile bekommt Hennerici Hilfe von allen Seiten: Drei fest angestellte Mitarbeiter und viele ehrenamtliche Helfer der SimRacing Deutschland e.V. unterstützen den 35-Jährigen bei der Organisation. "Die ersten Meetings finden bereits vor Weihnachten statt. Die gesamte Organisationsdauer inklusive Nachbereitung umfasst damit fast zehn Monate."

Zehn Monate Arbeit für ein einziges Wochenende: In diesem Jahr findet die SimRacing Expo vom 16. bis zum 17. September statt. Am Nürburgring stellen Unternehmen die neueste Soft- und Hardware vor, während bekannte Fahrer gleichzeitig an den eSport-Turnieren um den Titel fahren. Außerdem trifft sich nicht nur die virtuelle Szene an dem Wochenende am Ring, sondern auch die reale Motorsportwelt. "Auf dem Gand Prix-Kurs findet gleichzeitig mit der Blancpain GT Series eine der am besten besetzten Rennserien der Welt statt. Viele Fahrer nehmen sich aber auch die Zeit, einen Blick auf die SimRacing Expo zu werfen", erklärt Hennerici. Insgesamt bietet die SimRacing Expo einen reizvollen Kontrast für alle Motorsportfans.

Knapp 15.000 Besucher fanden sich letztes Jahr auf der SimRacing Expo ein.
Knapp 15.000 Besucher fanden sich letztes Jahr auf der SimRacing Expo ein.
© SimRacing ExpoZoomansicht

Ein Zeichen setzen

Vor allem geht es Hennerici und seinem Team aber darum, auch die jungen Leute für den Rennsport zu begeistern: "Millionen von jungen Menschen erleben die Faszination an der Konsole zu Hause. Das dürfen wir nicht ignorieren, sondern müssen die Entwicklung ernst nehmen. Das Wichtigste ist doch für den Motorsport, dass seine Faszination transportiert wird - egal durch welches Medium." Viele Fahrer trainieren bereits für ihre kommenden Rennen zu Hause an Simulatoren. Deswegen glaubt Hennerici: "SimRacing wird seinen Platz im Motorsport finden und wir wollen dabei ein wenig mithelfen."

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de