Zwei Deutsche in der Round-of-16

WCS-Gruppenphase: 'HeroMarine' mit weißer Weste

von Lars Becker am 13.07.2018 um 10:53

In der Gruppenphase der World Championship Series (WCS) in Valencia ging es am Donnerstag spannend zu. Schon früh mussten allerdings ambitionierte Spieler das Turnier verlassen. Für die Deutschen lief der Tag durchwachsen.

Hat das Ziel fest vor Augen: Gabriel 'HeroMarine' Segat.
Hat das Ziel fest vor Augen: Gabriel 'HeroMarine' Segat.
© Blizzard/ Carlton BeenerZoomansicht

Die Gruppenphase, die aus insgesamt drei Etappen bestand, hatte es in sich. Renommierte Spieler wie Grzegorz 'MaNa' Komincz mussten sich vorzeitig verabschieden. Auch 'Lambo' blieb dabei nicht verschont. In der zweiten Stage verlor Brosig sowohl gegen den Team Liquid-Spieler Marc 'uThermal' Schlappi als auch gegen den britischen Routinier Benjamin 'DeMusliM' Baker.

Letzterer besiegelte damit überraschend das Turnier-Aus des zielstrebigen Deutschen. Ein herber Rückschlag nach dem Halbfinaleinzug bei der WCS Austin und dem dritten Platz beim HomeStory Cup für 'Lambo'. Auch Publikumsliebling Dario 'TLO' Wünsch war Teil der Gruppe, verlor im Entscheidungsmatch allerdings ebenfalls gegen Baker und schied damit aus.

Deutsche Hoffnungsträger

Mehr Erfolg hatten zwei andere deutsche Teilnehmer. 'ShoWTimE' musste aber trotzdem in der zweiten Gruppenphase bis zum Schluss zittern. Erst der 2:1-Sieg im Entscheidungsmatch gegen Rickard 'SortOf' Bergman beförderte ihn in die dritte Etappe. Diese schloss er erneut als Zweitplatzierter hinter dem amerikanischen Spitzenspieler Alex 'Neeb' Sunderhaft ab. Somit spielt er am heutigen Freitag in den Playoffs gegen den aufstrebenden französischen Jungprofi Clément 'Clem' Desplanches.

'HeroMarine' spielte derweil ein perfektes Turnier. Keine einzige Karte gab der Terraner-Spieler von mousesports ab. Das bis dato 10:0-Gesamtergebnis kann sich sehen lassen. "Meine Top-8-Träume leben noch", twitterte der 21-Jährige. Auch Segat muss jetzt gegen einen Franzosen ran. Adrien 'DnS' Bouet ist sein Gegner, ein Spieler, den er auf jeden Fall schlagen kann. Zuvor hatte der Deutsche schon angekündigt, unbedingt so viele Partien wie möglich gewinnen zu wollen, um noch den Sprung zur BlizzCon zu schaffen. Los geht es bereits am heutigen Freitagvormittag, übertragen wird das Turnier wie gewohnt auf Twitch.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de