Niederländer erreichen zweiten Platz

NationWars: SC II-Macht Südkorea gewinnt erneut

von Lars Becker am 23.04.2018 um 12:59

Südkorea hat am Wochenende in Paris die NationWars gewonnen. Was sich nach einer Pflichtaufgabe für das traditionell als Übermacht geltende StarCraft-Mutterland anhört, war eine recht knappe Angelegenheit. Das war auch ein Verdienst der Niederländer Marc 'uThermal' Schlappi und Kevin 'Harstem' de Koning, die das Finale des auf Nationen basierenden Wettbewerbs spannend hielten.

Auch das ist NationWars: Ein harmonisches Beisammensein aller Beteiligten.
Auch das ist NationWars: Ein harmonisches Beisammensein aller Beteiligten.
© O'GamingTVZoomansicht

Stolz hielten die koreanischen Spieler Shin Hyung 'INnoVation' Lee, Seong Won 'MMA' Mun und Yoon Su 'soO' Eo nach dem Finalsieg ihre Flagge in Richtung Kameras und Zuschauerränge. Bei den NationWars V hatten jeweils drei StarCraft II-Profis die Gelegenheit, ihr Heimatland vor einem großen Publikum zu vertreten - und ganz nebenbei 25.000 US-Dollar zu gewinnen.

Das Nationen-Turnier im Dreiergespann war eine willkommene Abwechslung zu den gewöhnlichen Wettbewerben. 5:3 gewannen die Favoriten aus Südkorea im Endspiel gegen die Niederlande und verteidigten somit ihren Titel. Der stärkste Mann und die Lebensversicherung im Team, 'INnoVation', musste es nach zwei Niederlagen in Eigenregie richten. Seine Mannschaftskameraden hatten zuvor die ersten zwei Partien gegen 'uThermal' verloren. Lee antwortete mit gleich vier Siegen hintereinander.

Nur 'Harstem' konnte sich ihm entgegenstellen und machte dem Durchmarsch ein Ende. Der Niederländer, der zuvor selbst dank des Modus wiederbelebt wurde, traf dann erneut auf 'INnoVation', der von der gleichen Regel Gebrauch machte. Letzterer ließ sich diese Chance nicht entgehen und gewann das Best-of-9 für Südkorea.

Spannende Spiele, gute Atmosphäre

Das Event, veranstaltet vom französischen eSport-Sender O'Gaming TV, war ein voller Erfolg. Ein flottes Bühnenbild, hochklassige Spieler und eine große Portion Leidenschaft aller Beteiligten hatten für eine großartige Atmosphäre gesorgt. Die hochinteressanten Begegnungen wurden von den lautstark mitfiebernden Zuschauern komplementiert. Deutschland durfte unterdessen nicht daran teilnehmen. Das Team rund um Tobias 'ShoWTimE' Sieber scheiterte im Viertelfinale an Finnland und verpasste somit das Offline-Event. Neben Südkorea und der Niederlande waren zudem Mexiko und eben Finnland vor Ort.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de