SC II-Spielerin aus Kanada siegt weiter

Round-of-16 der GSL: 'Scarlett' gelingt Meilenstein

von Lars Becker am 15.01.2018 um 12:24

Spätestens jetzt ist Sasha 'Scarlett' Hostyn endgültig in Koreas stärkster Liga angekommen. Die Kanadierin hat am Wochenende die Round-of-16 der Global StarCraft II League (GSL) erreicht und schockte auf dem Weg dorthin nicht nur den amtierenden Weltmeister.

Die Kanadierin Sasha 'Scarlett' Hostyn ist weiterhin erfolgreich in der GSL unterwegs.
Die Kanadierin Sasha 'Scarlett' Hostyn ist weiterhin erfolgreich in der GSL unterwegs.
© DreamHack/ Jennika OjalaZoomansicht

Hostyn vom in Deutschland ansässigen Team expert passt sich immer besser an die Spieler und deren Stile im StarCraft II-Mutterland Korea an. Nachdem sie sich wiederholt für die Code S, also die Round-of-32, qualifizierte, hat sie nun die nächste schwierige Hürde genommen. Sie zieht als Zweitplatzierte in die Runde der letzten 16 ein, die nochmals im Gruppenformat ausgespielt wird. Damit ist sie der erste Profi aus dem Westen seit dem Schweden Johan 'NaNiwa' Lucchesi, der derart weit ins Turnier des wohl schwierigsten Wettbewerbs der Welt vordrang.

Dass sie durchaus mit den Besten der Welt mithalten und sich auch berechtigte Hoffnungen auf weitere Siege machen kann, hat sie nun eindrucksvoll bewiesen. Von Losglück kann keine Rede sein. Nachdem sie die erste Serie gegen den späteren Erstplatzierten, Han 'aLive' Lee Seok, verlor, stand für sie in den nächsten Partien alles auf dem Spiel. Trotz des Drucks behielt die 24-Jährige die Nerven und schlug Kim 'Billowy' Do Kyung, der einst bei SK Telecom T1 und MVP unter Vertrag stand.

Unverhoffter Sieg

Wenig später zeigte sie dann dem weltbesten Spieler des vergangenen Jahres, 'Rogue', seine Grenzen auf. Dieser war sichtlich niedergeschlagen nach der überraschenden 0:2-Pleite. Als amtierender World-Champion hatte er sich mehr ausgerechnet. Der Ausgang der Begegnung hatte wohl auch die Turnierverwaltung überrumpelt. Das obligatorische Sieger-Interview lief nach den Partien wegen der Sprachbarriere nicht so reibungslos ab, wie man es sonst gewohnt war, wenn koreanische Spieler ihre Gedanken zu den gewonnen Begegnungen offenbaren.

Doch trotz der ungünstigen Pausen zwischen Fragen und Antworten gab auch 'Scarlett' ihr Rezept für den Sieg preis: "Ich hatte Glück mit den Strategien", sagte sie bescheiden. "Es ist unglaublich hart, einen Spieler wie 'Rogue' zu schlagen." Jetzt freut sie sich auf die nächste Runde, die ab dem 10. Februar stattfindet.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de