Trio bereits im Achtelfinale - 'TLO' kämpft um Einzug

WCS-Quali: Gute Ausgangslage für deutsche Spieler

von Lars Becker am 16.08.2017 um 12:20

Nach eher mäßigen Leistungen der deutschen StarCraft II-Profis in den vergangenen Spielzeiten der World Championship Series (WCS) haben sie etwas gutzumachen. Der Grundstein ist dafür jetzt gelegt: In der Online-Quali zur WCS Montreal stehen drei deutsche Spieler bereits in der Round-of-16. Gesucht wird der Nachfolger von Titelverteidiger Mikolaj 'Elazer' Ogonowski.

In Kanada wird der Nachfolger von Mikolaj 'Elazer' Ogonowski gesucht.
In Kanada wird der Nachfolger von Mikolaj 'Elazer' Ogonowski gesucht.
© DreamHackZoomansicht

Julian 'Lambo' Brosig, Tobias 'ShoWTimE' Sieber und Gabriel 'HeroMarine' Segat sind in der Qualifikationsrunde für das Achtelfinale vorab gesetzt. Diese Plätze haben sich die drei Deutschen durch die spielinterne Rangliste erarbeitet. Während eines von Blizzard ausgemachten Zeitraums hatten sich die Drei unter die besten Acht der Online-Tabelle in der GrandMaster League gespielt, also der höchsten Liga innerhalb des Spiels. Durch diesen Luxus überspringen sie gleich mehrere Runden des Qualifiers, erhalten mindestens 30 WCS-Punkte für die Gesamtrangliste und starten am Freitag direkt in der Round-of-16.

Beinahe hätte es auch ein vierter Akteur aus Deutschland ins Achtelfinale geschafft - und das, obwohl er einen der schwierigsten Turnierbäume erwischt hatte. Dario 'TLO' Wünsch spielte eine solide Quali und musste im Laufe des Wettbewerbs gleich gegen zwei seiner Kollegen von Team Liquid antreten. Gegen den Polen Grzegorz 'MaNa' Komincz behielt Wünsch zunächst die Oberhand und gewann mit 2:0, gegen den Vize-WCS-Champion Jens 'Snute' Aasgaard reichte es allerdings nicht zum Weiterkommen. Immerhin hat der 27-Jährige am heutigen Mittwoch beim zweiten Open Qualifier noch eine weitere Chance aufs Weiterkommen. Selbst nach einem Scheitern beim zweiten Vorentscheid ist nicht jegliche Hoffnung verloren. Die DreamHack, die jede Saison die WCS ausrichtet, ermöglicht es Spielern, trotzdem teilzunehmen. Dafür müssen diese dann jedoch in der Ersten statt der dritten Gruppenphase starten - und selbst oder ihre Teams Reisekosten und Unterkunft finanzieren.

Auf den zweiten Quali-Tag hofft auch das deutsche Nachwuchstalent Richard 'FeaR' Au, der sich ebenfalls in seinem Zweig des Turnierbaums nicht durchsetzen konnte. Der 17-Jährige von der Schweizer Organisation Dead Pixels schied gegen den ein Jahr älteren Mateusz 'Gerald' Budziak aus.

Neben einigen sehr jungen Spielern machte auch ein altbekannter Routinier auf sich aufmerksam. Altmeister Ilyes 'Stephano' Satouri schaffte vier Jahre nach seinem offiziellen Rücktritt den Sprung ins Achtelfinale. Große Sensationen blieben am Dienstagabend ansonsten aus.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de