Neuester Triumph in Schweden

'Neeb' nun Champion auf drei Kontinenten

von Lars Becker am 21.06.2017 um 10:50

Asien, Amerika und nun Europa - StarCraft II-Spieler Alex 'Neeb' Sunderhaft ist es egal, an welchem Ort er seine Partien gewinnt. Der US-Amerikaner ist nach dem Gewinn des World Championship Series-Events (WCS) in Schweden nun der erste nicht-koreanische Profi, der auf drei verschiedenen Kontinenten einen großen Titel errungen hat.

In bestechender Form: Alex 'Neeb' Sunderhaft von Ting eSports.
In bestechender Form: Alex 'Neeb' Sunderhaft von Ting eSports.
© DreamHack/ Jennika OjalaZoomansicht

Sunderhaft ist gerade einmal 19 Jahre alt, ist aber schon jetzt einer der erfolgreichsten SC II-Profis außerhalb Südkoreas. Sein jüngster Erfolg bei der WCS auf der DreamHack im schwedischen Jönköping festigte seine Position als amerikanischer Hoffnungsträger weiter. Jetzt ist der junge Protoss-Spieler der erste 'Foreigner' (zu Deutsch: Ausländer), wie Nicht-Koreaner im SC II-Jargon genannt werden, der auf drei Erdteilen ein großes Finale gewann.

Ganze 25.000 US-Dollar war dieser Sieg wert. 193.000 Dollar erwirtschafte Sunderhaft insgesamt durch Wettbewerbspreisgelder bis dato. In den Vereinigten Staaten gewann er bereits in der Vorsaison das WCS-Event in Austin. In Südkorea triumphiert er 2016 beim KeSPA-Cup gegen die besten StarCraft II-Spieler der Welt und demütigte dort seinen Kontrahenten im Finale mit 4:0. Es war der erste Turniersieg eines Nicht-Koreaners im StarCraft-Mutterland.

Auch wenn der Ausnahmekönner den Rummel um seine Person und seinen Errungenschaften herunterspielt, sprechen seine Erfolge für sich. "Ich werde versuchen, im Finale nicht 0:4 unterzugehen", sagte er überaus bescheiden nach einem fulminanten 3:0-Sieg im Halbfinale der WCS am Montag. Das Endspiel gewann das Aushängeschild von Ting eSports dann gegen den gleichaltrigen Finnen Joona 'Serral' Sotala mit 4:3.

Auch nach all seinen Erfolgen in 2016 und 2017, und nun dem Finale in Jönköping, versucht er den Rummel um seine Person zu beschwichtigen: "Dass ich gewonnen habe, war für mich absolut überraschend." Für die Fans vor den Bildschirmen und vor Ort war es das wohl nicht. Immerhin ist das nicht Sunderhafts erster Titel.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de