Finale steigt heute Abend

WCS: Deutsche Teilnehmer glücklos

von Lars Becker am 19.06.2017 um 12:55

Tobias 'ShoWTimE' Sieber, Dario 'TLO' Wünsch und Julian 'Lambo' Brosig sind mit unterschiedlichen Ambitionen nach Jönköping, Schweden, gereist. Dort findet die World Championship Series (WCS) auf der DreamHack statt. Für die Deutschen lief es nicht gut, dafür überraschten andere Spieler und drückten dem Wettbewerb ihren Stempel auf.

Zum verrückt werden: Tobias 'ShoWTimE' Sieber und seine deutschen Kollegen schafften es nicht in die Playoffs.
Zum verrückt werden: Tobias 'ShoWTimE' Sieber und seine deutschen Kollegen schafften es nicht in die Playoffs.
© DreamHack/ JennikaZoomansicht

Drei Mal dritter Platz in der Gruppenphase - das ist die magere Bilanz der deutschen StarCraft II-Vertreter in Schweden. Nicht einmal Deutschlands bester Spieler 'ShoWTimE' erreichte entgegen aller Erwartungen die Playoffs. Vor seinem Ausscheiden in der dritten Runde beklagte sich der 22-Jährige bereits über seine derzeitige Verfassung und war alles andere als zuversichtlich: "Ich war in letzter Zeit sehr unzufrieden mit dem Spiel und wollte nicht in vielen Turnieren antreten oder darüber schreiben", teilte er auf seiner Facebook-Seite mit. Er habe keine hohen Erwartungen gehabt. Sieber erwischte zudem eine schwierige Gruppe. Der stark aufspielende Marc 'uThermal' Schlappi und Brasiliens Hoffnungsträger Diego 'Kelazhur' Schwimer zogen in die Endrunde ein.

Enttäuschungen und Überraschungen

Die restlichen Partien bis zum Endspiel werden am Montag (19.06.) ausgetragen.
Die restlichen Partien bis zum Endspiel werden am Montag (19.06.) ausgetragen.
© Teamliquid.netZoomansicht

Ähnlich erging es auch seinen Kollegen. 'TLO' schaffte es zum Beispiel ebenfalls nicht in der dritten Runde an den Protoss-Spezialisten Théo 'PtitDrogo' Freydière und Alex 'Neeb' Sunderhaft vorbei. Zuvor hatte er jedoch gute Leistungen gezeigt. Wünsch war nach der knappen 1:2-Niederlage in der Entscheidungspartie gegen Sunderhaft entsprechend geknickt. Wie in der vergangenen Saison scheiterte er wieder am starken US-Amerikaner. 'Lambo' hatte derweil mit Jens 'Snute' Aasgaard und Juan 'MajOr' Tena Lopez ein ähnlich starkes Programm vor der Brust. Und auch der deutsche Meister von 2015 verpasste als Drittplatzierter den Einzug ins Achtelfinale.

Dafür prägten andere Teilnehmer das schwedische Computerfestival. Eines der Gesichter der WCS ist bislang der Mexikaner Pablo 'Cham' Blanco vom nordamerikanischen Team Root Gaming, der sich überraschend gut verkaufte. Der 20-Jährige ist zwar kein unbeachteter Spieler, aber eben auch nicht für seine konstant hohen Leistungen und Trophäen bekannt. Besonders im Zerg-versus-Zerg (ZvZ) hat er sich im Laufe des Turniers als Meister seines Fachs entpuppt. Das bekam auch Team Liquids 'Snute' zu spüren - 3:2 gewann der Underdog gegen ihn und muss nun gegen den Polen Mikolaj 'Elazer' Ogonowski ran. Erneut im ZvZ.

Nur ein Deutscher ist dabei
Das sind die 15 erfolgreichsten StarCraft-Profis außerhalb Koreas!
Die besten Foreigner!

Die Südkoreaner dominieren bekanntermaßen in StarCraft die Ranglisten und kassieren auch das meiste Preisgeld. Doch wer ist der erfolgreichste Spieler außerhalb des StarCraft-Mutterlandes? Wir haben für Euch die 15 besten SC-Profis außerhalb Koreas zusammengetragen.
© DreamHack

vorheriges Bild nächstes Bild

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de