Deutscher am Ende Vierter in der Gruppe

IEM: 'HeroMarine' trotz guter Leistung raus

von Lars Becker am 03.03.2017 um 12:03

Gabriel 'HeroMarine' Segat verkaufte sich bei der Intel Extreme Masters (IEM) Katowice erstaunlich gut. Am Ende hat es für den 19-jährigen Underdog nicht für den Einzug in die nächste Runde gereicht. Trotzdem konnte er in Polen einige vermeintliche Favoriten ärgern.

Gabriel 'HeroMarine' Segat erreichte den vierten Platz in seiner Gruppe.
Gabriel 'HeroMarine' Segat erreichte den vierten Platz in seiner Gruppe.
© ESLZoomansicht

Für Segat war es die Reise nach Katowice auf jeden Fall wert. Erst spielte er sich mit ausgezeichneten Leistungen im Open-Bracket in die Gruppenphase und dann bot er dort auch noch weitgehend den besten Spielern der Welt Paroli. Die Hoffnung auf die Sensation blieb sogar bis zuletzt. Erst im letzten Gruppenspiel verpasste er durch ein 1:2 gegen den koreanischen Spitzenspieler Kim 'herO' Joon Ho den Einzug in die Round-of-12: "Ich hätte im letzten Spiel besser spielen können, aber ich bin glücklich mit meiner Leistung heute", teilte er via Twitter mit.

Mutig aufgespielt

Segat gehörte in der Gruppe A eindeutig die Außenseiterrolle. Davon ließ sich der mousesports-Spieler aber nicht beirren: Er startete überraschend gut und sorgte gleich zu Beginn für einen Paukenschlag. Gegen den StarLeague-Champion von 2016, Kang 'Solar' Min Soo, gewann er sensationell mit 2:0. Dieses Niveau konnte er allerdings nicht konstant halten. Byun' ByuN' Hyung Woo und Kim 'Ryung' Dong Won waren dann doch eine Nummer zu groß. Gegen den erfolgreichsten StarCraft II-Spieler außerhalb Koreas, Jens 'Snute' Aasgaard, feierte der Terraner-Spieler ein weiteres Erfolgserlebnis. Mit 2:0 gewann er gegen seinen Zerg-Konkurrenten. Das finale Match gegen 'herO' besiegelte dann sein Ausscheiden auf dem vierten Platz. Auf den letzten beiden Rängen ließ er die vermeintlich besseren Spieler 'herO' und 'Snute' hinter sich.

'ShoWTimE' muss es richten

Am 3. März werden die letzten beiden Gruppen vor der Round-of-12 ausgespielt. Mit Tobias 'ShoWTimE' Sieber kommt der zweite deutsche Vertreter im Turnier zum Zuge. Ähnlich wie Segat steht auch dem 22-Jährigen eine schwierige Aufgabe bevor. Sieber werden aufgrund seiner zahlreichen Auftritte und Erfolge auf der internationalen Bühne jedoch größere Chancen zugesprochen. Mit Lee 'INnoVation' Shin Hyung, Koh 'GuMiho' Byung Jae und Park 'Dark' Ryung Woo sind drei hochkarätige Spieler aus Korea in seiner Gruppe. Schlagen kann er sie alle, aber nur an einem guten Tag.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de