Vom StarCraft-Star zum Overwatch-Kommentator

StarCraft II: Was macht eigentlich 'HuK'?

von Lars Becker am 16.09.2016 um 13:18

Chris 'HuK' Loranger war einst einer der schillerndsten Figuren in der StarCraft II-Szene. Drei große Titel gewann der Nordamerikaner während seiner Glanzzeit in 2010 und 2011. In den vergangenen Monaten hatte er nicht allzu viel mit seiner alten Liebe zu tun. Stattdessen nutzt er die Gelegenheit, um innerhalb des eSports umzusatteln. Turnier-Organisatoren buchen ihn nun für seine Kompetenz in Overwatch.

Chris 'HuK' Loranger etabliert sich in der Overwatch-Szene.
Chris 'HuK' Loranger etabliert sich in der Overwatch-Szene.
© ESL/ Adam MulliganZoomansicht

Sechs Jahre fokussierte sich Loranger auf StarCraft II. Seit dem Release von Overwatch hat der 27-Jährige ein neues, zweites Standbein gefunden. Möglicherweise wird der Blizzard-Shooter gänzlich seine neue Heimat. Offiziell ist er nämlich noch nicht vom Echtzeitstrategie-Klassiker zurückgetreten. Auch steht er immer noch bei Evil Geniuses (EG) unter Vertrag, nahm aber nicht mehr ernsthaft an der dritten Saison der World Championship Series (WCS) teil. Sein Engagement in der neuen Szene überwiegt hingegen auffällig und eigene Aussagen deuten einen vollständigen Arbeitsplatzwechsel an. Seit den ersten großen Overwatch-Turnieren ist er dort als Kommentator aktiv und ist ein sehr gefragter Mann. Am 30. September folgt sein nächster großer Einsatz bei den Overwatch Open in Atlanta: "Ich habe nach StarCraft II nie so etwas starkes empfunden wie bei Overwatch", erklärte er in einem Interview. Nachdem er ein ordentliches Niveau erreicht hatte, zog er sogar in Erwägung den First-Person-Shooter selbst professionell auszuüben. Er entschied dann aber, sich auf das Kommentieren zu beschränken: "Als ein früherer StarCraft II-Profi, was ein tiefgründiges Spiel ist, bin ich in einer guten Position, ein Kommentator oder Analyst in Overwatch zu sein", begründete er seinen Karrierewechsel. Erfahrung vor der Kamera sammelte er auch in StarCraft, wo er bei einigen Events bereits als Kommentator arbeitete.

StarCrafts II-Spieler der ersten Stunde

Gerade in den Anfangsjahren von StarCraft II war 'HuK' sehr erfolgreich. Zweimal gewann er die Major League Gaming und einmal die DreamHack. Zudem schaffte er es in der Global StarCraft League (GSL) in die Code S, also in die Round-of-32 des prestigereichsten koreanischen Wettbewerbs. Seine Erfolge lockten die ganz großen Teams an. Im Jahr 2011 verpflichtete ihn daraufhin EG von Team Liquid. Damals war das eine riesige Sensation, schließlich spielte dort sein Erzfeind Greg 'IdrA' Fields. Unzählige Male rasselten beide Heißsporne zuvor aneinander, vertrugen sich aber schließlich nach einiger Zeit im selben Team. Während Fields 2013 von der Organisationsführung nach etlichen Entgleisungen entlassen wurde und daraufhin zurücktrat, spielte Loranger - wenn auch nicht mehr so erfolgreich - noch bis 2016 weiter. Derzeit rangiert er durch ordentliche Leistungen in den ersten beiden Saisons sogar auf dem 24. Platz in der Gesamtrangliste der WCS.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de