Korea bleibt StarCraft-verrückt

Neues Turnier: Blizzard pumpt 75.000 Dollar in Spiele-Oldie

von Lars Becker am 18.06.2018 um 12:00

Auch noch nach 20 Jahren können eSportler im ersten StarCraft-Teil viel Geld gewinnen. Blizzard stellt anlässlich des Jubiläumsjahres mit der Korea StarCraft League (KSL) ein neues großes Turnier des StarCraft II-Vorgängers auf die Beine und verspricht hohes Preisgeld. Teilnehmen kann jeder.

Blizzard überrascht mit einem neuen Turnier, der Korea StarCraft League. So sieht das neue Logo aus.
Blizzard überrascht mit einem neuen Turnier, der Korea StarCraft League. So sieht das neue Logo aus.
© BlizzardZoomansicht

Blizzards StarCraft: Brood War ist nur schwer als wichtiger Bestandteil der Entwicklung des kompetitiven Gamings aus dem eSport wegzudenken. Was für einen Stellenwert der RTS-Oldie für das US-amerikanische Unternehmen hat, zeigt die Ankündigung der KSL. Knapp 75.000 US-Dollar will Blizzard demnach an Preisgeld auszahlen. Zweimal soll die Korea StarCraft League zudem laut Blizzard im Jahr 2018 veranstaltet werden.

Ende Juni geht's los

Mitmachen darf jeder: Am 28. und 29. Juni findet die Online-Qualifikationsrunde statt. Die besten 256 Spieler treffen dann Offline am 1. Juli aufeinander und kämpfen um einen Platz in der Gruppenphase. Nur die besten sechzehn Teilnehmer ziehen in diese ein und dürfen ab dem 19. Juli bei den finalen Phasen des Turniers mitmischen.

Austragungsort der KSL wird die koreanische Hauptstadt Seoul sein. "Es gibt einen großen Appetit auf StarCraft in Korea, und die KSL repräsentiert Blizzards Engagement für StarCraft und seine Fans auf der ganzen Welt", schreibt Blizzard in einer offiziellen Mitteilung. Die Nachfrage aus Korea verwundert nicht, schließlich genießt dort der erste StarCraft-Teil größere Popularität als der Nachfolger.

Erst im vergangenen Jahr putzte Blizzard sein einstiges eSport-Flaggschiff heraus. StarCraft: Remastered wurde veröffentlicht und damit eine neue grafisch ansprechendere Version des Klassikers. Jetzt soll auch dem kompetitiven Bereich neues Leben eingehaucht werden. Zwar gibt es in Korea auch heute noch Wettbewerbe, allerdings werden diese nicht direkt von Blizzard ausgerichtet.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de