Südkoreaner dominieren Qualifikation

IEM Shanghai ohne Europäer und Amerikaner

von Lars Becker am 30.06.2017 um 13:13

Vom 27. bis 30. Juli treten 16 StarCraft II-Spieler bei der Intel Extreme Masters (IEM) in Shanghai an. In den letzten Tagen spielten deshalb die besten Akteure aus aller Welt in einem Online-Qualifier gegeneinander, den die Südkoreaner erwartungsgemäß dominierten. Die Europäer und Amerikaner haderten derweil mit den erschwerten Bedingungen.

IEM in Shenzhen
StarCraft II-Turniere kommen in China, wie diese IEM in Shenzhen, stets gut an.
© ESL/Helena KristianssonZoomansicht

Die Südkoreaner hatten ohnehin wie immer die Favoritenrolle inne. Bei der Qualifikation kam dann auch noch ein großer Heimvorteil dazu. Die Partien trugen die Spieler zum Leidwesen der Europäer und Amerikaner nämlich auf dem koreanischen Server aus. Das hatte die ESL, Veranstalter des Wettbewerbs, so vorgegeben.

Vier Weltklasse Spieler direkt eingeladen

Nur zwölf Plätze waren ausgeschrieben, denn vier Spieler wurden schon im Vorfeld direkt eingeladen und mussten nicht den anstrengenden Weg über die Qualifikation gehen. Mit Kim 'Stats' Dae Yeob, Lee 'INnoVation' Shin Hyung, Jun 'TY' Tae Yang und Eo 'soO' Yoon Soo werden deshalb vier der besten StarCraft II-Profis auf jeden Fall mit von der Partie sein.

Eine Handvoll Foreigner stellte sich tatsächlich der Herausforderung und schlug trotz der schlechteren Latenz den einen oder anderen vermeintlichen Favoriten. WCS-Champion Alex 'Neeb' Sunderhaft war sogar nur einen Sieg von der Qualifikation entfernt. Für mehr reichte es jedoch nicht.

Die Teilnehmerliste lässt sich jedoch sehen, sie ist gespickt mit den besten Spielern der Welt. Cho 'Maru' Seong Ju, Byun 'ByuN' Hyun Woo und Park 'Dark' Ryung Woo sind neben den bereits eingeladenen Spielern weitere Highlights des 25.000 US-Dollar-Turniers.

Die größten Außenseiter sind zwei Chinesen, die ihre zwei Plätze über eine von anderen Ländern isolierte Qualifikationsrunde ergatterten. Der international erfahrene Zhou 'iAsonu' Hang und das Nachwuchstalent Li 'TIME' Peinan dürfen vor heimischer Kulisse antreten. Der erst 17-Jährige Terraner-Spieler sorgte vor wenigen Tagen für Aufsehen, als er sich für die Global StarCraft League (GSL) in Südkorea qualifizierte.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de