Patch 1.18 bereitet auf HD-Version vor

Erster StarCraft-Teil ist jetzt kostenlos!

von Lars Becker am 19.04.2017 um 11:11

StarCraft und StarCraft: Brood War sind ab sofort kostenfrei zu erwerben. Was der US-amerikanische Entwickler Blizzard Entertainment bereits vor einigen Wochen ankündigte, wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch umgesetzt. Patch 1.18, der das Spiel auf die Veröffentlichung von StarCraft Remastered vorbereitet, ist nun live.

Der sehnlichst erwartete Patch 1.18 ist seit Dienstagnacht live.
© BlizzardZoomansicht

Es ist ein historischer Moment für das StarCraft-Franchise. Der Echtzeitstrategie-Klassiker von 1998 ist nun nach fast 20 Jahren ein Free-to-Play-Titel geworden. Das beinhaltet sowohl das originale StarCraft als auch das Add-On Brood War, das bis heute kompetitiv gespielt wird. Neue Updates gab es in der Vergangenheit für den RTS-Urvater eigentlich so gut wie gar nicht - zuletzt vor ungefähr acht Jahren. Spieltechnisch wird aber auch weiterhin überhaupt nichts verändert. Der Titel sei trotz seiner altmodischen Mechaniken und deren Eigenheiten perfekt. An dieser Devise hält Blizzard nach wie vor fest. Unterstützung bekommen die Entwickler hinsichtlich dessen auch aus der Community, die das Spielgefühl von damals um jeden Preis erhalten will.

Gleiches Spiel, neues Ambiente

Patch 1.18 berührt das Spiel an sich kaum, dafür wird aber das Drumherum grundsaniert. Neben einem verbesserten Layout und einer verbesserten Kompatibilität mit Windows 7, 8 und 10 hat Blizzard auch einen sogenannten Observer Mode eingeführt. Der ermöglicht es einer oder mehreren Personen, bei einer anderen Partie zuschauen zu können. Das ist insbesondere bei eSport-Turnieren von großer Bedeutung. Was bei StarCraft II seit 2010 bereits zum Standardrepertoire gehört, war bei StarCraft und StarCraft: Brood War immer nur sehr umständlich ausführbar. Zudem gibt es jetzt einen Fenster- und Fullscreen-Modus, der beliebig mit der Tastenkombination Alt+Enter gewechselt wird.

Das alles sind längst notwendige Änderungen. Immerhin muss das originale StarCraft später mit StarCraft Remastered kompatibel sein. Nach Aussagen der Entwickler soll der aufpolierte erste Teil im Sommer erscheint. Wenn es dann so weit ist, können Besitzer des originalen StarCrafts auch gegen Spieler antreten, die StarCraft Remastered besitzen.

Ein Versprechen hat Blizzard dann aber doch gebrochen, dessen Umsetzung vergeblich in den Patchnotes gesucht wird. Und zwar ist es aktuell nicht möglich, wie zuvor angekündigt, seine Hotkeys selbst anpassen zu können - etwas, was sich die Community sehnlichst gewünscht hatte. Zumal die Mechaniken des Spiels bereits deutlich schwerer zu handhaben sind als die von StarCraft II. Weitere Infos zu den Patchnotes könnt Ihr unter starcraft.com nachlesen.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de