PES und die eSport-Entwicklung

Schalke-Profi sieht "Konami auf einem guten Weg"

von Nicole Lange am 13.09.2018 um 14:54

Konami hat im letzten Jahr einen Umbruch in der eSport-Abteilung vorangetrieben. Die Qualifikation in Deutschland wurde dezimiert und auch das Preisgeld der PES-Weltmeisterschaft war in diesem Jahr geringer. Dafür wurde eine neue Liga aufgebaut. Der FC Schalke-Profi Mike 'EL_Matador' Linden sieht die eSport-Ausrichtung bei Konami dennoch auf einem guten Weg.

Konami und der eSport. Der Weg des PES-Entwicklers ist vielversprechend.
Konami und der eSport. Der Weg des PES-Entwicklers ist vielversprechend.
© KonamiZoomansicht

PES 2019 ist gerade erschienen, die Fußballsimulation wird neben den normalen Fußballenthusiasten auch in der eSport-Szene ein Wörtchen mitreden, ob es nur bei einem Wörtchen bleibt, wird bei Konami auf höchster Ebene entschieden. In der Saison 2018 war der Entwickler trotz seiner durchaus vorhandenen Liebe zu kompetitiven Szene etwas zurückhaltender. Das große Finale in Barcelona war diesmal auch eher familiär aufgezogen, wenn man bedenkt, dass 2017 die Finalisten im Stadion des FC Arsenal zu Gast waren. 2016 spielte man sogar am Spielfeldrand des Giuseppe Meazza Stadions das Finale aus - kurz vor dem Champions League Finale. Jetzt stellt sich die Frage, wo die Reise hingehen soll. Im eSport stößt EA SPORTS mit FIFA immer weiter in den realen Sport vor. Die Preisgelder werden immer höher und dem Ultimate Team-Modus verbindet EA seinen gewinnbringendsten Spielinhalt mit der kompetitiven Szene.

Neue Herausforderung für Konami

Kann Konami diese Möglichkeiten im Turnierumfeld bieten und so vielleicht auch seine eSportler, die auch zu namenhaften Vereinen wie Schalke, Celtic Glasgow oder Monaco gehören pushen? Die letzten Jahre seien in dieser Hinsicht schon deutlich besser gewesen als zuvor, erzählt uns Mike 'EL_Matador' Linden, der bei Schalke unter Vertrag steht. Mehr Preisgeld und die Aufmachung spielen eine große Rolle. "Das ist natürlich auch immer eine Sache, die von der Aufmachung und dem Marketing abhängt und Konami ist da auf einem guten Weg".

Das Konami diesen Weg weitergehen muss, um auch weiterhin in der eSport-Szene eine Rolle zu spielen, steht spätestens seit der Zusammenarbeit mit der eFootball.Pro Liga außer Frage. Vermutlich hat der Entwickler mit PES diese Entwicklung angetrieben, um genau das zu schaffen. Turniere, Preisgelder und eine vernünftige Einheit mit dem Spiel sind nun die nächsten Ziele. Welche Rolle dann noch die PES World Finals spielen, bleibt abzuwarten, beide aber den von Linden bestätigten "guten Weg" muss Konami mit seinen Partnern weiter ebnen.

Video zum Thema
Kicker eSport fragt nach- 09.09., 12:24 Uhr
PES Teamaufbau bei Schalke: Erstmal nur die Besten
Schalke 04 mischt jetzt wieder in Pro Evolution Soccer mit. Mit den beiden Winkler-Brüdern hat Chief Gaming Officer Tim Reichert zwei Topspieler aus Deutschland verpflichtet. Warum gerade diese beiden? Wir fragen nach.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de