Ende Mai ist Schluss

Konami beendet FIFA-Kooperation - CL-Rechte bald bei EA?

von Kristin Banse am 18.04.2018 um 17:12

Fast 10 Jahre lang kooperierten Konami und die UEFA. Ende Mai ist damit Schluss: Wie die UEFA am Mittwochnachmittag bekannt gab, beendete Konami die Zusammenarbeit. Schlägt nun EA zu? Dann könnte die Champions League bald über die FIFA-Serie laufen.

Mit der Partnerschaft zwischen Konami und der UEFA ist ab Mai Schluss.
Mit der Partnerschaft zwischen Konami und der UEFA ist ab Mai Schluss.
© kicker eSportZoomansicht

Seit 2009 können begeisterte Zocker in der Pro Evolution Soccer-Reihe die Champions League nachspielen. Konami sicherte sich die offizielle Lizenz und bildet seither die höchste europäische Spielklasse in der eigenen Fußballsimulation ab. Auch der eSport-Wettbewerb, die PES League, galt bisher immer als der offizielle eSport-Wettbewerb der UEFA Champions League.

Damit ist nun Schluss: Wie die UEFA in einer Mitteilung bekannt gab, beendet Konami die Zusammenarbeit zum Champions League-Finale am 25. Mai 2018. "Dieses Jahr werden wir uns auf andere Bereiche konzentrieren", heißt es von Konami. "Wir werden andere Wege für eine Zusammenarbeit zwischen der UEFA und Konami suchen, um unsere starke Beziehung aufrecht zu erhalten." Wie diese Wege aussehen sollen, konkretisierte Konami zunächst nicht.

Champions League in FIFA 19?

Vor diesem Hintergrund könnte sich nun EA SPORTS die Rechte an der UEFA Champions League sichern. Bereits im Finanzbericht Anfang Februar erklärte Chief Financial Officer Blake J. Jorgensen, dass man auf der Suche nach neuen Lizenzen sei. Die Champions League wäre dafür perfekt: Seit Jahren wünschen sich Fans den Wettbewerb für die FIFA-Reihe. Tatsächlich lagen die Videospiellizenzen bis 2007 sogar bei EA SPORTS, danach holte sich allerdings Konami die Rechte.

Herausforderung garantiert
Mehr schlecht als recht: Mieseste Kicker in PES 2018
Mehr schlecht als recht: Mieseste Kicker in PES 2018
Mehr schlecht als recht: Mieseste Kicker in PES 2018

Herausforderung gesucht? Dann seid ihr bei diesen 15 Spielern genau richtig: Sie sind die schlechtesten in PES 2018, besitzen zum Teil einen 50er-Abschluss und einige haben ihre besten Zeiten bereits hinter sich. Leicht wird es mit ihnen ganz bestimmt nicht.
© Konami

vorheriges Bild nächstes Bild

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de