Lennart 'LENNAO' Albrecht geht zu den Königsblauen

Schalke verpflichtet deutschen PES-Meister

von Nicole Lange am 08.02.2017 um 18:44

Der FC Schalke 04 besetzt einen weiteren eSport-Titel und hat sich den deutschen Pro Evolution Soccer-Meister Lennart 'LENNAO' Albrecht geholt. Damit ist Albrecht der erste PES-Spieler, der von einem deutschen Bundesligaverein unter Vertrag genommen wird. Mit der Verpflichtung kommen aber auch die Erwartungen.

Der deutsche PES-Meister von 2016, Lennart Albrecht, unterschreibt bei Schalke 04.
Der deutsche PES-Meister von 2016, Lennart Albrecht, unterschreibt bei Schalke 04.
© KonamiZoomansicht

Schalke 04 Esports steigt jetzt auch in den PES-eSport ein. Mit Lennart Albrecht holt man sich einen der aktuell erfolgreichsten PES-Spieler in den Verein. Im Dezember 2016 verkündete 'LENNAO' noch seinen Wechsel zu New Generation Gaming, jetzt soll der 29-Jährige für Schalke die Titel holen.

Der Schwerpunkt würde dabei vor allem auf der PES League liegen. Die PES World Finals finden in diesem Jahr in Cardiff statt und sind mit einem Preisgeld von insgesamt 200.000 US-Dollar ausgestattet. Um das zu erreichen, müsse der Lehramtsstudent aber "weiter Höchstleistungen abrufen". Die erste Saison der EU-Qualifikation ist zwar schon vorbei, aber am 16. Februar startet die zweite Saison. "Für mich ist es eine große Ehre, als erster PES-Spieler bei einem Fußballklub unter Vertrag zu stehen und ab sofort im Schalker Trikot zu spielen", erklärt der amtierende deutsche PES-Meister stolz.

Hohe Erwartungen an Albrecht und weitere Pläne

Trotz des Drucks ist es für 'LENNAO' ein großer Sprung, um seine Profikarriere voranzutreiben. "Mit der Verpflichtung hat man auch hohe Erwartungen an mich, die ich mit Blick auf die zweite Season erfüllen will, denn ab Ende Februar geht es um die Qualifikation für die WM. Bedingt durch meine Spieleerfahrung und das professionelle Trainingsumfeld auf Schalke schreibe ich mir aber gute Chance zu."

Zuversicht strahlt auch Schalkes eSport-Leiter Tim Reichert aus. Seine Erfahrung sei ein Grund für die Verpflichtung gewesen. Mit Pro Evolution Soccer wollte der Verein aber auch das eigene Portfolio um einen Titel, "der Fußballfans und Gamer weltweit begeistert", erweitern. Mit dem Ausbau in spielerischer Hinsicht kommt aber auch die Erweiterung der Infrastruktur. Für 2017 sei ein Ausbau des Gelsenkirchener Esport-Trainingszentrums geplant, um weitere Disziplinen zu erschließen, wie Reichert in einer offiziellen Mitteilung in Aussicht stellt. Dies lässt darauf schließen, dass man mit FIFA, PES und League of Legends (LoL) vermutlich auch noch weitere eSport-Titel ins Portfolio aufnehmen wird.

Bei Schalke sind die Erwartungen an 'LENNAO' hoch.
Bei Schalke sind die Erwartungen an 'LENNAO' hoch.
© Schalke 04

Den größten Nutzen davon hatten bisher die LoL-Spieler. Zwar können die FIFA-Spieler auch jederzeit die Unterbringungen von Schalke nutzen, aber der Verein lässt den Fußball-eSportlern mehr Freiraum in dieser Hinsicht, wie uns Mario Viska in einem Interview erzählte. 'LENNAO', der schon seit 1998 PES spielt, wird dagegen vielleicht häufiger auf Schalke zu sehen sein.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de