Alle Ergebnisse des zweiten europäischen Regionals

PES 2018: Deutsche unterliegen in Mailand

von Kristin Banse am 12.03.2018 um 21:20

Die besten PES-Spieler Europas versammelten sich am vergangenen Samstag in Mailand und spielten dort um die Qualifikation für die nächste Phase der PES League. Gleich mehrere Deutsche gingen bei dem Event an den Start, allerdings hatten sie gegen die internationale Konkurrenz nur wenig Chancen.

Die deutschen Teilnehmer beim zweiten Regional.
Die deutschen Teilnehmer beim zweiten Regional.
© PES LeagueZoomansicht

Mit den Brüdern Matthias und Dennis Winkler gingen zwei erfahrene PES-Profis im Koop-Wettbewerb an den Start. Komplettiert wurde das Trio durch 'RainboW-Lutz' und dementsprechend hoch waren die Erwartungen der Mannschaft: "Wir fahren zum Turnier, um zu gewinnen", sagte Dennis Winkler im Vorfeld. Bereits im Training traf das Team auf andere Spieler, die ebenfalls in Mailand dabei waren. Sämtliche Begegnungen konnte das deutsche Trio gewinnen. In Italien sah es allerdings anders aus: Team TRS konnte das Können nicht abrufen und schied somit auf dem letzten Gruppenplatz aus.

'Die Weisswurstindianer' vor Mammut-Aufgabe

Besser lief es auch nicht für Matthias 'Lutti-1' Luttenberger und sein Team. Der österreichische Vizeweltmeister stellte sich mit zwei Newcomern der Konkurrenz: "Man merkte die Nervosität und die fehlende Offline-Erfahrung meiner Kollegen. Das Gameplay verhält sich offline wesentlich langsamer, aber wir kamen dann als Team mit jedem Spiel wesentlich besser zurecht", sagte Luttenberger. Allerdings hatte die Mannschaft mit dem späteren Sieger Shadow Hunters und Runner-Up Total Football zwei starke Gegner in der Gruppe und fuhr infolgedessen ebenfalls nur zwei Niederlagen und ein Unentschieden ein. Nur Mike 'El_Matador' Linden mit seinem Team Magic Fingerz schaffte von den deutschsprachigen Teilnehmern den Sprung in die K.o.-Runde. Allerdings musste sich das Team im Halbfinale gegen Total Football 2:3 geschlagen geben.

Im Koop-Finale standen somit das niederländische Team Total Football und das spanische Trio Shadow Hunters. Ersteres schaffte es bereits beim ersten Regional in Barcelona bis in die letzte Partie, musste sich damals allerdings gegen Broken Silence geschlagen geben und auch diesmal reichte es nicht für den Sieg. Shadow Hunters triumphierte über die Niederländer 3:2.

Dennis Winkler: Allein gegen die Welt

Im 1-gegen-1 war Dennis Winkler als einziger Deutscher vertreten. Der PES-Profi schlug sich souverän durch die Gruppenphase und bezwang unter anderem den Franzosen 'HoKiiio' 4:1. Im Viertelfinale war dann aber erneut Schluss: Nachdem er bereits beim ersten Regional im Viertelfinale ausschied, konnte er sich auch diesmal nicht durchsetzen und verlor gegen den Franzosen 'Lensoi7762'.

Als Sieger konnte sich überraschenderweise 'Neo_TerribleTank' durchsetzen, der beim ersten Regional noch im Viertelfinale scheiterte. Nun bezwang er auf seinem Weg Spieler wie 'Lensoi7762' und 'INDOMINATOR' bevor er sich letztlich im Finale dem Europameister aus dem Jahr 2016 stellen musste: Alex Alguacil. Der schien dem Underdog allerdings nur wenig Probleme zu bereiten, sodass sich 'Neo_TerribleTank' auch hier durchsetze und so den Gesamtsieg mit nach Hause nahm. Trotzdem sind beide Finalisten für die nächste Runde der PES League qualifiziert. Die Europe Round findet im Mai statt. Hier treffen die Gewinner der Regionals aufeinander und spielen die Teilnehmer für die World Finals aus.

Wer köpft am besten in PES 2018?
PES 2018 Kopfballwunder: Das sind die Besten der Welt
PES 2018 Kopfballwunder: Das sind die besten der Welt

Vor dem Tor ist bei hohen Hereingaben Kopfballstärke gefragt. Die Innenverteidiger müssen den Ball möglichst gut klären und die Stürmer wollen Tore mit ihrem Schädel erzielen. Wer in PES 2018 bei diesem Duell die Nase vorn hat, zeigen wir Euch in der Galerie.
© Konami

vorheriges Bild nächstes Bild

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de