Deutschland im Kampf um den Titel

PES 2018-Showdown in Mailand

von Kristin Banse am 08.03.2018 um 16:56

Das Regional Final in Barcelona ist erst wenige Tage her, da steht für viele Pro Evolution Soccer (PES)-Profis bereits das nächste Event an. Am Samstag steigt nämlich das Finale der zweiten PES League-Saison im italienischen Mailand. Mit dabei gleich mehrere Deutsche.

Matthias (li.) und Dennis Winkler sind mit in Mailand am Start.
Matthias (li.) und Dennis Winkler sind mit in Mailand am Start.
© kicker eSportZoomansicht

In der ersten Saison reichte es für die Winkler-Brüder noch nicht ganz, um am Regional Final der PES League teilzunehmen: Konami schloss das Duo - trotz gelungener Qualifikation - vom Event aus. "Die Gründe dafür sind uns nicht bekannt. Die einzige Aussage war, dass es Auffälligkeiten gab", sagte uns Matthias Winkler. Die PES-Profis haben sich davon aber nicht entmutigen lassen: "Es ist zwar ärgerlich, aber letztendlich egal. Dafür gehen wir jetzt in Mailand an den Start, obwohl es ursprünglich nicht gereicht hatte."

In der Online-Qualifikation belegte das Duo den achten Ranglistenplatz, allerdings qualifizieren sich nur die besten Sechs für das Event. "Dadurch, dass aber Team Broken Silence in Barcelona gewann und eine andere Mannschaft nicht teilnehmen darf, sind wir nachgerutscht", erklärte uns Matthias Winkler.

Spielen, um zu gewinnen

Die Barcelona-Enttäuschung war somit vergessen, und die Vorbereitung auf das Event am 10. März in Mailand begann: "Seitdem fest stand, dass wir dabei sind, haben wir regelmäßig online trainiert und das Hauptaugenmerk darauf gelegt, uns als Team einzuspielen und die taktische Ausrichtung zu verinnerlichen", sagte Matthias Winkler. Die Mannschaft fährt nämlich nicht nach Italien, um nur dabei zu sein, wie uns Dennis Winkler erklärte: "Wir treten an, um zu gewinnen." Und die Chancen scheinen gar nicht schlecht zu stehen: Bereits beim Training traf die Mannschaft auf Konkurrenten, die ebenfalls in Mailand dabei sein werden. Sämtliche Begegnungen konnte das deutsche Trio gewinnen. Zusätzlich weist das Team geballte professionelle Erfahrung auf: Seit mehr als 20 Jahren spielen die Winkler-Brüder nun schon PES und nehmen seit 2005 regelmäßig an Turnieren teil. In Mailand wird ihnen dies auf jeden Fall zu Gute kommen.

Die Weisswurstindianer

Trotzdem ist die Konkurrenz nicht zu unterschätzen, denn neben den Winkler-Brüdern sind noch einige weitere hochkarätige Teilnehmer beim Co-Op-Event dabei: So auch der deutsche 'El_Matador' Linden. An der Seite eines Spaniers und eines Briten startet auch er in Italien. Aus Österreich reisen außerdem Matthias 'Lutti-1' Luttenberger und 'straight_ahead77' an. Gemeinsam mit 'Fru1991' repräsentieren sie das Team "Die Weisswurstindianer". "Einer unserer Spieler ist ein großer Bayern München-Fan, und die werden von den Dortmundern als Weisswurstindianer bezeichnet. Ist für den eSport etwas untypisch, aber deswegen haben wir uns dafür entschieden", erklärte uns 'Lutti-1'.

Wie schon der Name vermuten lässt, gehen es die Drei im Vergleich zu den Winkler-Brüdern allerdings etwas lockerer an. Ein Ziel formuliert 'Lutti-1' eher zögerlich: "Unsere Chancen sind schwer einzuschätzen. Unsere Gegner sind vermehrt Einzelspieler und der Co-Op-Modus funktioniert ja nochmal komplett anders. Wir fahren aber nicht runter, um nur die Gruppe zu überstehen. Wir wollen das Bestmögliche rausholen. Letztlich ist aber alles drin: Vom Ausscheiden in der Gruppenphase bis hin zum großen Finale." Doppelt schwierig könnte es für die "Weisswurstindianer" werden, da 'Lutti-1' als einziger des Teams internationale Erfahrungen hat.

Allein gegen die Welt

Neben dem Co-Op-Event findet auch das Finale im 1-gegen-1 statt. Dort ist Dennis Winkler allerdings der einzige deutsche Teilnehmer. Die Mehrheit der Spieler stammt aus Spanien und Frankreich. Als Favoriten gelten allerdings der Grieche 'Filippakos' und der Italiener Ettore 'Ettorito97' Giannuzzi. Letzter gewann bereits im Jahr 2011 die Weltmeisterschaft und ist zusätzlich mehrfacher Vize-Weltmeister. Beim Regional der ersten PES 2018-Saison reichte es zwar noch nicht für den Sieg, doch nun wolle er stärker zurückkommen, schrieb er.

Video zum Thema
Das PES 2018-Sprintduell- 26.02., 18:42 Uhr
Fix wie Bolt: Schlägt der Sprinter Sané und Aubameyang?
In PES 2018 hat sich Konami etwas Besonderes einfallen lassen: Sie bringen Sprint-Weltrekordhalter Usain Bolt ins Spiel. Mit 99 Geschwindigkeit ist er klar besser als alle anderen. Aber schlägt der Jamaikaner auch mit dem Ball am Fuß Aubameyang und Sane im Laufduell? Wir haben es getestet.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de