Die Ruhrpottler wechseln sich ab

PES 2019 - Dortmund geht und Schalke kommt

von Nicole Lange am 04.06.2018 um 15:01

Bäumchen wechsel Dich. In Pro Evolution Soccer 2019 (PES 2019) wird der FC Schalke 04 als Lizenz enthalten sein. Dafür geht der BVB. Das eine soll aber nichts mit dem andren zutun haben.

Konami kündigt für PES 2019 eine Partnerschaft mit Schalke an.
Konami kündigt für PES 2019 eine Partnerschaft mit Schalke an.
© KonamiZoomansicht

"Bei Schalke schaut man nicht auf das, was andere Vereine machen", heißt seitens der Knappen und der BVB will zukünftig wieder mehr mit FIFA zusammenarbeiten. Hier entscheidet die Marke mit der stärksten Käuferschaft. Aber Konami hat mit dem neuen Deal auch große Pläne, sodass der überraschende Verlust nicht mehr ganz so schwer wiegt.

Nach wie vor bleibt es rätselhaft, weshalb der BVB aus dem Vertrag frühzeitig ausgestiegen ist. Vielleicht waren es die Verkaufszahlen, doch die waren schon immer zugunsten von EA SPORTS. Doch der eine Ruhrpott-Verein geht und der andere kommt. Mit Schalke wird Konami nun eine größere Partnerschaft aufbauen. Diese Partnerschaft bedeutet, dass in PES 2019 die offiziellen Vereins-Trikots des FC Schalke und das Heimstadion, die VELTINS-Arena, enthalten sein werden. Auch der kohlegraue Spielertunnel der Schalker wird in PES 2019 dargestellt. "Das Stadion wurde komplett in 3D gescannt, um Spielern das Erlebnis der echten Spieltags-Atmosphäre näherzubringen", heißt es seitens Konami.

eSport-Szene festigen

Für Schalke soll die Partnerschaft ein weiterer Eckstein für den Aufbau der eSport-Abteilung darstellen. "Die Partnerschaft verdeutlicht, dass Schalkes Position als Pionier im Bereich des eSports nicht nur national, sondern auch international zur Kenntnis genommen wird", so Alexander Jobst, Aufsichtsratsmitglied des FC Schalke 04. "Im Gegensatz zu anderen unterstützt Konami die Erweiterung unseres hauptsächlichen Geschäftsfeldes Fußball auf den virtuellen Rasen. Die Partnerschaft wird es zudem unseren Fans ermöglichen, mit dem echten Team des FC Schalke 04 im weltweit bekannten Spiel Pro Evolution Soccer zu spielen."

Auch Konami sieht den Ausbau der eSport-Szene damit gefestigt. "Wir sind vor allem davon begeistert, mit so großen eSports-Anhängern zusammenzuarbeiten und können es kaum erwarten, dass sie an unseren eSports-Turnieren teilnehmen", bekräftigt Jonas Lygaard, Senior Director for Brand and Business Development bei Konami Digital Entertainment. Aktuell hat Schalke keinen PES-eSportler, sondern nur FIFA-Spieler. Derzeit soll es aber Überlegungen geben, ob und in welcher Form der Verein in diesem Punkt noch aktiv wird.

Video zum Thema
Bessere Grafik und authentischere Ligen- 09.05., 15:16 Uhr
PES 2019: Erstes Gameplay-Material!
Konami hat das neue Pro Evolution Soccer angekündigt. Der Entwickler verspricht neue Legenden wie David Beckham, bessere Grafik und authentischere Ligen. Der myClub-Modus soll ebenfalls überarbeitet werden. Einen ersten Eindruck könnt Ihr Euch hier machen.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de