Gibt es die Bundesliga bald in PES?

FIFA 18: DFL schreibt Lizenzen für Bundesligen neu aus

von Holm Kräusche am 22.03.2017 um 19:28

Die DFL schreibt die Games- und eSport-Lizenzen für die Bundesliga und die 2. Bundesliga neu aus. Interessierte Unternehmen können sich bis zum 27. März um die Verwendungsrechte bewerben. Wichtig ist das vor allem für Konami und Electronic Arts. Je nachdem wie die DFL entscheidet, könnte es keine Bundesligen mehr in FIFA 18 oder spätestens FIFA 19 geben.

Gibt es ab der Saison 18/19 die Bundesliga in PES?
Gibt es ab der Saison 18/19 die Bundesliga in PES?
© kicker eSportZoomansicht

Bis zum Beginn der Saison 2018/19 besitzt Electronic Arts (EA) noch die exklusiven Rechte an den Bundesligen für Games und eSport. In der vergangenen Ausschreibung erteilte die Deutsche Fußball Liga (DFL) dem Spielhersteller den Zuschlag und schloss eine Verwendung durch andere Lizenznehmer wie beispielsweise Konami aus. Das ist der Grund dafür, dass es keine Bundesliga in PES gibt. Konami arbeitet in diesem Jahr jedoch mit einigen Vereinen wie dem BVB zusammen, um wenigstens ein wenig Realismus bieten zu können und vor allem auch, weil Konami die Champions-League-Lizenz besitzt. Da die jedoch nicht alle Bundesligisten beinhalten darf, ist Konami auch in dieser Hinsicht begrenzt. Für den japanischen Entwickler wäre es also die Chance, selber zuzuschlagen.

Am 20.3 gab die DFL nun eine Pressemitteilung heraus, in der sie interessierte Unternehmen zu einer Bewerbung aufruft. Vergeben will die Liga drei unterschiedliche Lizenzen. Zunächst und am wichtigsten: Für Matchsimulationen, was Spielen wie FIFA und PES entspricht. Außerdem für Manager-Simulationen, also Games wie die Fussball Manager-Reihe oder Torchance. Die dritte Lizenzkategorie ist eSport, diese wird aber nur zusammen mit der Verwertungserlaubnis für Matchsimulationen vergeben.

Exklusiv-Lizenz oder hohe Reichweite?

Kritisch im Ausschreibungsprozess wird sein, ob die DFL das Lizenzpaket erneut exklusiv an ein Unternehmen vergeben will. Dann gingen alle anderen Spiele leer aus. Aktuell ist das größte Merkmal, das FIFA von anderen Fußballsimulationen abhebt, die große Fülle an echten Vereinen und Ligen. Entsprechend ist davon auszugehen, dass Electronic Arts alles daran setzen wird, erneut Exklusivverträge zu schließen. Ebenso ist fraglich, ob Konami überhaupt in der Lage ist, viel Geld für Bundesliga-Lizenzen auszugeben. Auch die Vergabe der Manager-Lizenz ist unklar. EA hat seine Fussball Manager-Serie eingestellt und könnte gar kein Interesse an dieser Sparte mehr haben.

Es hängt letztlich an der DFL, ob sie lieber einen riesigen Batzen Einnahmen generieren wil, oder auf höhere Reichweite durch eine stärkere Verbreitung in unterschiedlichen Spielen setzen will. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

FIFA 17: Unermüdliche Profis mit hohen Arbeitsraten
Müller & Co.: Die besten Arbeitstiere und Dauerläufer
FIFA 17: Die besten Arbeitstiere und Dauerläufer
FIFA 17: Die besten Arbeitstiere und Dauerläufer

Einfach nur rumstehen und auf den Ball warten - das ist nichts für diese Spieler. Ob nach vorne oder hinten, durch ihre Hoch-Hoch Arbeitsrate sind sie überall auf dem Feld zu finden, und greifen in das Spielgeschehen ein.
© kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

4 Leserkommentare

escher_jung
Beitrag melden
23.03.2017 | 13:42

Manager - Lizenzen

Schön wäre vor allem, wenn die Managerlizenzen an SEGA vergeben werden würden. Seit dem Ende des Fußball [...]
Lulac
Beitrag melden
23.03.2017 | 11:36

PES + Fifa

Kaufe eig. zur Zeit immer beide Titel. PES2017 hat ja den Vorteil das man auf der PS4 Daten importieren [...]
MD_HD
Beitrag melden
23.03.2017 | 10:02

PES, YES !

Ich kann bloß hoffen, dass Konami sich die Lizenzen sichert und somit PES von der Präsentation her noch [...]
MW_CUX
Beitrag melden
22.03.2017 | 22:06

Bundesliga und Nationalmannschaft sollten als deutsche Aushängeschilder möglichst für einen bestimmten [...]

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de