2:0-Sieg für den Holländer

NGL: Hagebeuk souverän - 'Tim Latka' ohne Fortune

von Kristin Banse am 07.09.2017 um 11:49

Für den Ajax-Profi Dani Hagebeuk ging es am letzten Spieltag der Gruppenphase der NGL Championship um nichts mehr, der Tabellenzweite war bereits sicher in den Playoffs. Für den Schalker Tim 'Tim Latka' Schwartmann war die Sache dagegen noch nicht gelaufen. Eine Niederlage und der Rutsch ins Lower Bracket drohte. Am Ende half der Druck nichts, der Deutsche unterlag dem Holländer klar mit 0:2.

Klarer Ajax-Auftaktsieg trotz Rückstand

Mit 2:0 triumphierte Ajax-Profi Dani Hagebeuk über den Schalker 'Tim Latka'.
Mit 2:0 triumphierte Ajax-Profi Dani Hagebeuk über den Schalker 'Tim Latka'.
© kicker eSportZoomansicht

Dani 'AFC Ajax Dani' Hagebeuk wollte es am Mittwochabend wissen: Obwohl er schon sicher in den Playoffs stand, ging der 19-Jährige genauso angriffslustig in die Partie wie schon zuvor. Durch schnelle Pässe versuchte er sich in den gegnerischen Strafraum zu spielen. 'Tim Latka' konnte dem Angriffsspiel mit einer tief stehenden Abwehr entgegenwirken und lauerte auf Fehler von Hagebeuk. Ein Fehlpass des Niederländers und ein schneller Konter brachten dem Schalker in der 23. Minute dann auch das 1:0. Der Weckruf für den Ajax-Profi, der sein Spiel von da an besser aufziehen konnte.

In der 40. Minute fand Hagebeuk die erste Lücke und schoss den Ausgleich. Bereits fünf Minuten später stand der Nachwuchsprofi erneut vor dem gegnerischen Tor und versuchte es einfach aus der Distanz mit Ronaldo - und machte ihn auch noch rein. Schwartmann hatte zu diesem Zeitpunkt schon völlig seinen Rhythmus verloren, was sich vor allem daran zeigte, dass der Schalker jeden noch so einfachen Pass nicht an die Mitspieler bringen könnte, was Hagebeuk viele Chancen einbrachte.

So auch in der 60. Minute, als Modric sich mit Leichtigkeit an der gegnerischen Abwehr vorbeidribbelte und das 3:1 schoss. Darauf folgte noch das 4:1 in der 85. Minute. Der Niederländer nahm sich dann etwas zurück, was 'Tim Latka' noch das 2:4 bescherte. Am Ende war das aber nur noch Ergebniskorrektur, die erste Partie ging klar an den Holländer.

Hagebeuk ohne Mühe mit dem zweiten Sieg

In der zweiten Partie ging es genauso weiter. Schon in der 6. Minute stand es 0:1 gegen den Schalker. Gullit war es diesmal, der um die königsblaue Abwehr herumspielte und das 1:0 für Hagebeuk schoss. Danach war lange Zeit Leerlauf. 'Ajax Dani' wollte nicht und 'Tim Latka' konnte nicht.

Richtig bitter wurde es dann aber in der 58. Minute, als Hagebeuk mit Messi in den gegnerischen Strafraum eindrang, sich dann aber den Ball zu weit vorlegte. Obwohl Schalke-Keeper Neuer das Leder bereits sicher in den Händen hielt, grätschte Schwartmann mit Abwehr-Kollege Ferdinand den Argentinier um. Die Folge: Rote Karte und Strafstoß. Den verwandelte der Ajax-Profi sicher erneut mit Gullit zum 2:0. Es war der Sargnagel einer insgesamt höhepunktarmen zweiten Partie, die der Niederländer souverän eintüten konnte.

Rutscht 'Tim Latka' ins Lower Bracket?

'Tim Latka' belegt trotz der Niederlage weiterhin den vierten Tabellenplatz. Sollte Bröndby jedoch am Freitag gegen Rotterdam gewinnen, könnte der Schalker noch ins Lower Bracket der Playoffs rutschen. 'AFC Ajax Dani' bleibt Zweiter, bei einer Niederlage des bis dato ungeschlagenen SFD Gaming gegen AS Rom könnte der 19-Jährige sogar als Erster die Gruppenphase abschließen.

Video zum Thema
Alle Infos zum hochkarätigen Event- 18.05., 17:34 Uhr
NGL Euro Championship: So funktioniert das Turnier
In den kommenden 18 Wochen treten neun der besten Fußballklubs und ein Wildcard-Gewinner bei der NGL Euro Championship auf dem virtuellen Rasen gegeneinander an. Ein Preisgeld von 10.000 Euro wartet auf die Teilnehmer. Doch der Weg zum Sieg wird alles andere als leicht – Wir erklären Euch das Format von der Gruppenphase bis hin zu den Play-offs.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de