Dribbelstarker 'QuintenX' setzt sich gegen 'LuBo' durch

NGL Championship: Feyenoord schlägt Basel

von Holm Kräusche am 16.06.2017 um 20:39

Der dritte Spieltag der NGL Championship begannen Luca 'LuBo' Boller vom FC Basel und Quinten 'QuintenX' van der Most von Feyenoord Rotterdam. 'LuBo' ging mit zwei Niederlagen in die Partie und brauchte unbedingt einen Erfolg - dieser blieb aus! Boller stürzte kurz vor Anpfiff noch der Router ab, war mit einer kurzen Verzögerung einherging. Der Schweizer trat im 4-4-1-1 an, was zu kuriosen Momenten führte, wenn 'LuBos' Ronaldo dem gegnerischen Superstar von Real Madrid in der Verteidigung den Ball abjagte.

Niederlande vs. Schweiz: Den dritten Spieltag begannen Feyenoord und der FC Basel.
Niederlande vs. Schweiz: Den dritten Spieltag begannen Feyenoord und der FC Basel.
© kicker eSportZoomansicht

Beide Spieler legten den Fokus auf die Verteidigung, Boller stand tief und 'QuintenX' sagte uns nach dem Spiel: "Sein Spielstil war ein wenig wie meiner."

Van der Most holt Spiel eins

Der Niederländer setzte zunächst auf Ballbesitz und erspielte sich so Sicherheit. Die Begegnung verlagerte sich in die Hälfte des FC Basel, 'QuintenX' kam auch zu Möglichkeiten aber bis zur 38. Minute blieb es verhältnismäßig ruhig auf dem Platz. Vor der Pause wollten es beide Kontrahenten aber noch einmal wissen: Van der Most prüfte mit Son den Pfosten, und Ronaldo kam zum Nachschuss, der jedoch danebenging. Nach der Pause bekam der Niederländer einen Elfmeter zugesprochen, vergab diesen aber kläglich. Er traf den Schussknopf wohl nicht richtig und der Ball kullerte in ter Stegens Hände. Erst in der 69. Minute lieferte van der Most dann Zählbares: Dele Alli zog ab, ter Stegen parierte zur Seite, doch da flog bereits Son heran - 1:0 für 'QuintenX'.

Kurz nach der 80. Minute kullerte der Ball fast ins Tor, doch der Schweizer rettete auf der Linie. Das Pech machte der Niederländer schnell vergessen, denn zehn Minuten später war 'LuBo' geschlagen: Van der Mosts Ronaldo stürmte durch, ter Stegen kam raus und konnte den Schuss des Portugiesen auch aufhalten, aber der Ball sprang unglücklich weg und rollte über die Linie zum 2:0.

'LuBo' rappelt sich auf

Die Dominanz konnte der Niederländer in Spiel zwei nicht aufrechterhalten. Zuvor narrte er 'LuBo' ein ums andere Mal mit dem L2-R2- Dribbling und setzte auf Ballbesitz. Das sollte sich allerdings ändern. "Ich durfte nicht nochmal so ein Spiel, wie Spiel 1 abliefern, da habe ich grauenhaft gespielt", so Boller nach der Partie. Erneut ließen die Tore auf sich warten, 'LuBo' zog sich tief in seine eigene Hälfte zurück und nutzte dann einen Konter per One-Touch-Dribbling. Messi wurde mustergültig von Ronaldo bedient und musste den Ball danach nur noch über die Torlinie drücken. 1:0 für den Schweizer. Nach der Pause erwischte 'LuBo', charakteristisch für ihn, wieder einmal Pfosten und Latte, doch dann zeigte er seine Klasse: Mit Pogba ließ er zwei Verteidiger aussteigen, passte fünfmal hin und her und netzte ein.

Doch danach leistete sich der Schweizer einen Lapsus: In der 75. Minute erzielte der Niederländer nach einem Fehler von 'LuBo' den Anschluss. "Ich spiele nicht unbedingt schlecht, habe eigentlich gute Ansätze, bin aber noch zu inkonstant. Dieses Spiel hat das perfekt wiederspiegelt", meinte 'LuBo' nach dem Spiel. Den zweiten Elfmeter der Begegnung nutzte van der Most sechs Minuten später: 2:2 Ausgleich. Es dauerte nur sieben weitere Minuten und 'LuBo' profitierte von seinem Joker: Dank einer Kombination über Cavani und Ronaldo klappte es mit dem Sieg in Spiel zwei. "Ich habe scheiße gespielt", gab 'QuintenX' nach Abpfiff zu Protokoll.

Entscheidung in Spiel drei

Spiel drei musste damit die Entscheidung bringen: In der 21. Minute legte der Niederländer vor, nutzte Sons Geschwindigkeit und passte quer auf Alli: 1:0. Mit Alli traf er kurz danach abermals den Pfosten. Boller zog schnell nach und nutzte einen Fehler des Niederländers, dessen Abwurf beim Gegner landete: 2:1! 'LuBo' drückte danach aufs Tempo, doch die 60. Minute wurde ihm zum Verhängnis: Nachdem er mit Messi den Ausgleich verpasste hatte, war auf einmal die Luft raus. Und van der Most traf noch zweimal zum Endstand von 4:2.

'QuintenX' springt damit auf den vierten Tabellenplatz, während der Schweizer 'LuBo' auf den letzten Rang fällt. Aufgeben ist aber nicht die Sache des Mannes vom FC Basel, als nächstes spielt er gegen Legia Warschau: "Mund abwischen und weiter geht's. Gegen Legia habe ich noch nie gespielt. Gemäß der Tabellensituation könnte es auch sehr wichtig werden, dieses Spiel zu gewinnen. Daran werde ich alles setzen."

Video zum Thema
'QuintenX' schlägt Schweizer 'LuBo'- 17.06., 15:28 Uhr
NGL Championship: Feyenoord triumphiert
Zum Start des dritten Spieltages trafen Feyenoord Rotterdams Quinten 'QuintenX' van der Most und FC Basels Luca 'LuBo' Boller aufeinander. Drei Spiele trugen die beiden aus, ehe ein Sieger feststand. 'LuBo' brauchte einen Sieg und war nah dran…
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de