'Marcuzo' siegt über 'Sroka'

NGL Championship: Bröndby triumphiert

von Holm Kräusche am 30.05.2017 um 19:27

Das letzte Spiel des ersten Spieltages der NGL Championship trugen Legia Warschau und Bröndby IF aus. Der Pole Michal 'Sroka' Srokosz traf auf Dänemarks Marcus 'Marcuzo' Jörgensen. Und die drei Spiele hatten es in sich. Über die volle Distanz schenkten sich die beiden Kontrahenten keine Minute und gaben die Führung immer wieder hin und her. Letztlich setzte sich Jörgensen in der Verlängerung des dritten Spiels mit zwei späten Toren durch.

Das letzte Match des ersten Spieltages trugen Legia Warschau und Bröndby IF aus.
Das letzte Match des ersten Spieltages trugen Legia Warschau und Bröndby IF aus.
© kicker eSportZoomansicht

Auf dem Papier sah das Team des Dänen deutlich schlechter aus, er spielte ausschließlich mit Goldkarten und einer Ausnahme: Sadio Mane. Der "Player to Watch" machte seiner besonderen schwarzen Karte alle Ehre und avancierte zum Mann der Begegnung. Er war an fast allen Toren Jörgensens beteiligt und erwischte 'Sroka' oft kalt. "Ich spiele erst seit zwei Wochen auf der Xbox, entsprechend ist mein Budget noch limitiert. Aber ich bin ein großer Liverpool-Fan, also habe ich mir vorher gedacht, dass es Spaß machen könnte mit Mané zu spielen. Bisher hat er sehr gute Arbeit abgeliefert", kommentiert Jörgensen seine Mannschaft.

Erstes Spiel geht an Dänemark

Der Däne kam besser in die Begegnung und schoss schon in der achten Minute das erste Tor. Danach brach bei 'Sroka' allerdings die Verbindung ab. Das Match wurde neu gestartet, und 'Sroka' trug den Ball ins eigene Tor, um das vorherige Ergebnis wiederherzustellen. Bis zur Halbzeit blieb der Däne am Drücker und setzte den Mann von Legia Warschau unter Druck, nach dem Wiederanpfiff wendete sich das Blatt jedoch: 'Sroka' wurde stärker und bedrängte seinen Gegner, hielt sich aber mit taktischen Änderungen stark zurück: Erst kurz vor Schluss brachte er seinen Joker Romelu Lukaku und ließ ansonsten seine Einstellungen unangetastet. Letztlich blieb es beim 2:0 für den Dänen.

Spiel zwei geht in die Verlängerung

Für den Polen musste also ein neues Mittel her: "Im zweiten Spiel habe ich meine Formation auf 4-2-3-1 umgestellt." Zuvor war im 4-1-2-1-2 angetreten. Die neue Aufstellung behielt er erneut konsequent bei, doch der Däne hielt stark dagegen. "Er hat sehr aggressiv in der Defensive gespielt. Das war ein wenig überraschend. Er hat gut angegriffen und immer auf meinen tödlichen Pass gewartet." Vorne ließ er aber beim Stand von 2:1 aus seiner Sicht zu viele Chancen ungenutzt und kassierte dafür die Quittung. Jörgensen setzte zum lehrbuchhaften L2/R2-Dribbling an, verschaffte sich Raum und schoss den Ausgleich. Nach dem Abpfiff ging es in die Verlängerung. Die anschließende Nachspielzeit blieb torlos und hatte ein Elfmeterschießen zur Folge, welches der Mann von Legia Warschau dank seiner starken Nerven gewann.

Bedrohliche Waffe Ronaldo

Auch Spiel drei ging in die Verlängerung. Beide Spieler waren auf Augenhöhe, lieferten sich ein spannendes und offenes Match. Srokosz strahlte vor allem über Cristiano Ronaldo Gefahr aus. "Meiner Meinung nach hat 'Marcuzo' nicht zu locker verteidigt. Ronaldo ist auf jeden Fall für jedes Team die bedrohlichste Waffe. Diese Chancen sind nicht unbedingt meine Spezialitäten, aber die von Cristiano Ronaldo: Immer wieder findet er ein Loch in der Defensive des Gegners."

Zum Ende hin führte der Pole mit 2:1, wurde dann aber vom Pech erwischt: Der Ball kam zu Pogba, der glitchte und den Ball irgendwie durch den letzten Verteidiger hindurch zum 2:2 einschob - ein Fehler, der nur in FIFA passieren kann. Das bedeutete erneut Verlängerung, in der der Däne noch zwei weitere Tore erzielte und sich den Sieg sicherte. 'Marcuzo'ist schon im kommenden Spiel wieder dran, er trifft am kommenden Mittwoch auf Wildcardgewinner 'Schwenker1991'. Und er hat schon einen Plan wie er seinen Mane weiter unterstützen will: "Ich werde mir Bale kaufen, und anstatt Son als Einwechseljoker bringen. Das wird aber wahrscheinlich die einzige Änderung bleiben."

Die offizielle Info der NGL zu den Verlängerungen der Spiele 2 und 3 lautete wie folgt: "Beide Spieler haben sich, anstelle der Golden-Goal-Regel, selbstständig auf jeweils eine Verlängerung und ein weiteres Elfmeterschießen geeinigt, ohne dass dies mit der NGL vorher abgestimmt war. Da die Absprache im Sinne des Fairplay-Gedankens war, werden die Spiele, mit Hinsicht auf das Torverhältnis, als Golden Goal gewertet. Somit lauten die offiziellen Spielergebnisse zwischen Legia Warschau und Bröndby IF 0:2, 3:2 und 2:3."

Video zum Thema
"Be ready"- 29.05., 17:40 Uhr
NGL Spotlight: Marcus 'Marcuzo' Fuglsang Jörgensen
Für Böndby IF läuft der 18-jährige Däne Marcus 'Marcuzo' Fuglsang Jörgensen auf. Seit Februar ist er beim dänischen Erstligisten unter Vertrag. Bisher hat es für Jørgensen noch nicht für einen Titel gereicht. Einem größeren Publikum präsentierte er sich erstmals bei den FUT Regionals in Madrid. Vielleicht kann er bei der NGL Euro Championship den großen Wurf schaffen.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de