"Es gibt immer Sachen, die wir verbessern können"

Match Historie und Replays - Blizzards Pläne für 2019

von Christian Mittweg am 14.11.2018 um 15:13

Die Entwickler von Overwatch haben eine Menge geplant für 2019. Der Großteil davon bleibt natürlich geheim, doch im Interview verrieten uns zwei Entwickler bereits, woran sie gerade arbeiten. Dabei fielen auch die Wörter Match Historie und Replay-System.

Renaud Galand (l.) und Chacko Sonny
Renaud Galand (l.) und Chacko Sonny (r.) sprechen über ihre Pläne für Overwatch.
© Blizzard|kicker eSportZoomansicht

"Wir sind ziemlich zufrieden mit dem derzeitigen Stand des Spiels", sagt Renaud Galand, Lead Character Artist von Overwatch und erhält Zustimmung von Production Direktor Chacko Sonny, der sich für die Menge der neuen Inhalte, die 2018 herauskamen selbst auf die Schulter klopft: "Es war ein großartiges Jahr. Neue Karten, Helden, Cinematics und die Overwatch League, all das war super." Dennoch ist den beiden Entwicklern klar: "Es gibt immer Sachen, die wir verbessern können." Es ist der Grund dafür, warum Galand mehrere Stunden am Tag damit verbringt, Foren auf der Suche nach Beschwerden und Wünschen der Community zu durchforsten .

Replay-System in der Mache

Unter welche der beiden Kategorien eine Match Historie und Replay-System fallen, verrieten die Entwickler nicht. Sonny kündigte jedoch an, dass sich die Overwatch-Entwickler zurzeit mit beiden Themen auseinandersetzen: "Wir möchten unseren Spielern erlauben, die Historie ihre vergangenen Spiele sowie ihre eigenen Replays und die von Freunden anzuschauen."

Beide Features standen Overwatch-Spielern bislang nur über Third-Party-Anbieter zur Verfügung. Wie sicher und verlässlich diese Seiten sind, ist jedoch fraglich. Deswegen ist es wichtig, dass Blizzard an der Stelle ein eigenes Angebot schafft. Beim Overwatch World Cup auf der BlizzCon demonstrierten sie bereits, dass zumindest das Replay-System nicht mehr weit von der Fertigstellung entfernt ist. Zuschauer konnten die Profi-Matches online und mit eigens gesteuerter Kamera mitverfolgen. In 2019 soll nun der nächste Schritt gemacht werden.

Ein nie endender Prozess

Sonny erwähnte auch, dass sich sein Team in 2019 verstärkt Helden-Überarbeitungen annehmen wird. Die zwei Entwickler machten aber auch klar: Es gibt noch viel zu tun neben den großen Neuheiten. "Balancing ist ein nie endender Prozess", sagte Galand und sprach gleichzeitig noch eine seiner großen Aufgabe an. Als Character Artist passt er die Modelle der Helden immer wieder an mit einem klaren Ziel vor den Augen: "Um sicherzugehen, dass die Grafik obenauf und das Spiel immer relevant ist."

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


 

Schlagzeilen

- Anzeige -

Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de