Großer MOBA-Frühjahrsputz

Dota 2: Spring Cleaning Update behebt viele Fehler

von Robin Schulz am 24.03.2016 um 11:11

Obwohl die professionelle Dota 2-Szene wenige Tage vor dem Transfer-Stopp von unzähligen Meldungen spontaner Spielerwechsel geprägt ist, hat Entwickler Valve passend zum Frühlingsbeginn das Spring Cleaning Update veröffentlicht. Dieses bringt nicht nur einige Verbesserung rundum das Spiel, sondern behebt auch viele kleine lästige Fehler.

Frühjahrs-Putz in Dota 2: Neue Features und Fehlerbehebung.
Frühjahrs-Putz in Dota 2: Neue Features und Fehlerbehebung.
© ValveZoomansicht

Schwerwiegende Fehler behebt Valve in seinem MOBA meistens binnen weniger Stunden. Für viele kleinere Macken lässt sich der Entwickler aber oftmals Zeit. Diese Fehler werden dann gesammelt und in einem großen Update behoben - ein Frühjahrsputz quasi. Das diesjährige Spring Cleaning Update bringt dazu aber noch einige Neuerungen, über die allerdings nicht alle Spieler besonders glücklich sind.

Tower Range und Spawn Boxen

Ein Feature, über das sich Profis und eingefleischte Fans besonders ärgern, sind die Tower Range-Indikatoren und Spawn-Boxen der Neutral Creeps. Der Indikator zeigt nun die exakte Reichweite eines Turms an und soll vor allem neuen Spielern helfen, die Abstände besser einschätzen zu können. In Spielen wie Heroes of the Storm oder League of Legends ist dieses UI-Element vollkommen normal, in Dota 2 aber eine absolute Neuerung. Obwohl dies eine große Hilfe für die Spieler ist, gilt es in der Community aktuell eher als verpönt. "Das Spiel wird immer leichter, das wollen wir nicht", ist der allgemeine Konsens. Auch EHOME-Spieler Daryl 'iceiceice' Koh beschwerte sich über Twitter lautstark: "Dota wird immer mehr zu League of Legends - entfernt Spawn-Boxen und Tower Range!".

Spawn-Boxen (o.li.) und Tower Range umstrittene Themen in der Community!
Spawn-Boxen (o.li.) und Tower Range - umstrittene Themen in der Community!
© ValveZoomansicht

Die Spawn-Boxen sind ein weiteres Thema, das ähnlich polarisiert. Die neutralen Monster-Camps im Jungle haben einen festen Bereich, in dem sie spawnen können. Dieser lässt sich durch Wards blockieren, um somit dem Gegner Gold und Erfahrung zu verweigern. Wie groß diese Boxen genau sind, musste man sich außerhalb einer Partie anschauen und merken - nun sind sie für jeden Spieler direkt ersichtlich. Eine weitere Stütze für neue Spieler. Neben viel Kritik, ernten die Neuerungen aber auch Lob von anderen Szene-Größen wie dem Moderator 'SirActionSlacks', der sie als äußerst gut betrachtet und findet, dass mehr Spieler so etwas unterstützen sollten.

Armory und Settings

Darüber hinaus hat sowohl die Ingame-Armory einen neuen Anstrich samt besserer Sortierung bekommen, als auch die Einstellungen. Diese sind nun umfangreicher und deutlich einfacher zugänglich. Außerdem lassen sich auch Tastenkombinationen für spezielle Helden anlegen. Zusätzlich wurden hunderte kleiner Fehler behoben, die sich allerdings nur bedingt auf das Spielgeschehen auswirken und nicht mit den großen Balance-Updates zu vergleichen sind.

Die umfangreiche und vollständige Liste findet Ihr direkt auf der offiziellen Webseite!

 

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de