Ludwig 'zai' Wahlberg will wieder Vollzeit Dota spielen

Dota 2: Schwedischer Starspieler 'zai' kehrt zurück!

von Robin Schulz am 23.03.2016 um 09:22

Unter allen Dota 2-Profis, die mehr als 100 offizielle Partien auf ihrem Konto haben, gibt es nur einen Spieler, der eine Siegesquote von über 70% aufweisen kann: Ludwig 'zai' Wahlberg ist ehemaliger Spieler von Evil Geniuses und Team Secret und gilt als einer der besten Spieler der Szene. Er wandte Dota 2 den Rücken zu, um seine schulische Ausbildung zu beenden. Nun möchte er zurückkehren und blickt seinem Comeback zuversichtlich entgegen.

Ludwig 'zai' Wahlberg will nach seinem Abschluss wieder zum professionellen Dota zurückkehren.
Ludwig 'zai' Wahlberg will nach seinem Abschluss wieder zum professionellen Dota zurückkehren.
© ESL / Adela SznajderZoomansicht

"Das hübscheste Mädchen in Dota 2", so wird der ruhige 'zai', der seit Jahren seine ikonischen langen Haare trägt, scherzhaft in der Community genannt. Er war einer der fünf Spieler, die Anfang 2014 das neue Roster von Evil Geniuses bildeten und sich anschickten, die Szene in den folgenden zwei Jahren gehörig aufzumischen. Wahlberg und seinen Teamkollegen Artour 'Arteezy' Babaev verschlug es allerdings nur ein Jahr später zur All-Star-Mannschaft Team Secret, ehe er nach dem desaströsen International 2015, welches Evil Geniuses mit zwei neuen Spielern für sich entschied, vorerst zurücktrat. Obwohl er zu EG zurückkehrte, gab es keinen Platz in der aktiven Mannschaft und 'zai' hatte andere Pläne. Er war zwar weiterhin als Ersatzspieler gelistet, konzentrierte sich aber auf seinen schulischen Abschluss.

Ich will auf jeden Fall in die professionelle Szene zurückkehren.Ludwig 'zai' Wahlberg

Im Interview bei True Sight von Daily Dot Esports erklärt der Schwede, dass er die Schule hinter sich haben wollte: "Ich musste das aus dem Weg bekommen und wollte es ordentlich machen. Später möchte ich noch einen höheren Abschluss haben und dafür brauche ich diese Grundlagen."

Seinen Abschluss wird er nun voraussichtlich bald in den Händen haben, wodurch seinem Comeback nichts mehr im Wege steht: "Ich will auf jeden Fall in die professionelle Szene zurückkehren. Wenn die Teams nach der nächsten Weltmeisterschaft wieder Spieler wechseln dürfen, will ich wieder Vollzeit einsteigen". Dass er von der Ersatzbank, auf der er nach eigener Aussage nur sitzt, damit die Szene seinen Namen nicht vergisst, wieder aktiv für EG spielen wird, scheint aber ungewiss. "Ich werde mich natürlich mit Leuten unterhalten. Meine spielerischen Qualitäten haben sich nicht verschlechtert und ich bin ein äußerst wertvoller Spieler. Ich gehe nicht davon aus, dass ich Probleme haben werde, ein Team zu finden", erklärt der gelassene Schwede selbstbewusst.

Siegreichster Dota-Spieler

Solche Aussagen klingen schnell überheblich und für einen Spieler, der seit Monaten keine professionellen Spiele bestritten hat, sogar ein etwas naiv. Aber 'zai' hat während seiner aktiven Zeit gezeigt, dass diese Worte auch Gewicht haben. Sowohl bei EG als auch bei Secret war er eine der stärksten Komponenten und galt häufig als bester Spieler des Line-Ups. Die ruhige Art des Schweden, gepaart mit extrem konsistenter Leistung, macht ihn zu einem enorm wichtigen Spieler, den nahezu jedes Team gebrauchen könnte. Die Statistik gibt ihm Recht, denn er ist mit 71,7% Siegen der erfolgreichste Profi, der über 100 offizielle Partien auf dem Konto hat.

Wo er allerdings wirklich landen wird, ist unklar und das kommende International 2016 wird zeigen, in welcher Mannschaft eventuell Platz für einen Ausnahme-Spieler wie ihn ist. Dass er sich aber durchaus anpassen kann, bestätigte er ebenfalls: "Ich kann eigentlich jede Position spielen - eins bis fünf. Lediglich die Mid-Position ist schwierig, dafür müsste ich wirklich viel trainieren".

 

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de