'Patience' erobert Korea

Ehemaliger EPS-Spieler dreht im StarCraft-Mutterland auf

von Lars Becker am 11.03.2016 um 11:14

Wenn man an große Protoss-Spieler denkt, haben die meistens Fans direkt Kim 'herO' Joon Ho, Joo 'Zest' Sung Wook oder auch Kim 'Classic' Doh Woo im Kopf. Ein Name jedoch fällt in diesem Zusammenhang praktisch gar nicht: Jo 'Patience' Ji Hyun. Der 20-Jährige lebte für eine Zeit sogar in Deutschland und trat bei der deutschen Meisterschaft in Starcraft II an. Nun sorgt der Spieler vom schweizerischen Team Dead Pixels in einem der schwierigsten Wettbewerbe der Welt für mächtig Furore.

Mit seinem Team Dead Pixels reißt Jo 'Patience' Ji Hyun um die ganze Welt.
Mit seinem Team Dead Pixels reißt Jo 'Patience' Ji Hyun um die ganze Welt.
© Dead PixelsZoomansicht

Dass Ji Hyun derart in der koreanischen StarLeague, dem Gegenstück der WCS, auftreten würde, hätte vor dieser Saison kaum einer gedacht. Dabei war die Klasse des Protoss-Spielers längst bekannt. Sein Problem war lange Zeit die fehlende Konstanz. An manchen Tagen spielte 'Patience' absolut fehlerfrei auf einem hohen Level mit exzellenter Einheiten-Kontrolle und an anderen machte er schwerwiegende Fehler, die einem Spieler seiner Klasse eigentlich nicht passieren dürften.

Lange hat es gedauert, bis er sich zu einem Spitzenspieler entwickeln konnte. Seit 2010, also seit dem Release von StarCraft II, versuchte er sich - voranging in Korea - bereits in der Profiszene. Seinen großen Durchbruch feierte er aber außerhalb Koreas. In einem seiner ersten großen Auftritte bei der Dreamhack Open: Winter im Jahr 2013 sorgte Ji Hyun zum ersten Mal für viel Wirbel bei einem Turnier. Als noch eher unbekannter Spieler eliminierte er einen Starspieler nach dem anderen. Darunter waren beispielsweise Szene-Giganten wie Lee 'INnoVation' Shin Hyung oder Mun 'MMA' Seong Won. Der dritte Platz war für den damals noch recht unerfahrenen Spieler ein sensationelles Ergebnis. Danach verschlug es ihm zum deutschen Team Alien Invasion, wo er auch anfing, in der Deutschen Meisterschaft anzutreten, aber ohne größeren Erfolg.

'Classic' und 'herO' schauen nur hinterher

Freundschaftlich: Gabriel 'HeroMarine' Segat (li.) mit 'Patience' bei der damaligen ESL Pro Series.
Freundschaftlich: Gabriel 'HeroMarine' Segat (li.) mit 'Patience' bei der damaligen ESL Pro Series.
© ESL/ Helena KristanssonZoomansicht

Und heute? Heute ist er in absoluter Top-Form und hat wieder einen richtigen Lauf. Große Namen wie die Protoss-Spieler 'Classic' und 'herO' sahen gegen ihn alt aus und unterlagen dem unterschätzten 'Patience'. Vor wenigen Tagen schaffte er es sogar, den Zerg-Spieler Shin 'Ragnarok' Hee Bum von CJ Entus mit 3:1 aus dem Turnier zu werfen. Nun steht 'Patience' im Losers-Bracket in der Round of 5. Das sind nur noch zwei Best-of-Fives vom Finale entfernt. Der Weg zum Titel wird allerdings immer schwerer. Nun geht es gegen Kim 'Stats' Dae Yeob von KT Rolster. Der hatte 'Patience' aus dem Winners-Bracket runter ins Losers-Bracket geschickt und gehört derzeit im Protoss-gegen-Protoss zu den Besten der Welt. Er sei zufrieden mit seiner Leistung in der Starleague: "Ich bin so weit bisher im Turnier gekommen, das macht mich schon ein wenig nervös", sagte Ji Hyun. "Jetzt", fügt er hinzu, "möchte ich erst einmal das Finale erreichen."

Dafür will er hart trainieren und seinen Fans noch bessere Spiele zeigen. Generell gehört er zu den aktivsten Spielern der Szene. Er spielt nicht nur die großen koreanischen Turniere, sondern auch die vielen kleineren Online-Cups. Das hat er - anders als viele andere koreanische Spieler - den lockeren Zügeln seines internationalen Teams zu verdanken. Spieler von SK Telecom T1 etwa dürfen an solchen Turnieren in der Regel nicht antreten. Praktisch jeden Tag können Spieler seine Matches in irgendeinem Live-Stream sehen. Das macht es auch für seine Gegner leichter seine Spielweise zu studieren. Das scheint ihm allerdings im Moment jedenfalls nichts auszumachen. Seine Spielweise ist immer eine andere. Mal greift er zu punktgenauen All-Ins, die ein Spiel nach wenigen Minuten beenden und mal geht er auch lange, Kräfte zerrende Partien ein. Wobei sich 'Patience' eher für seine Gerissenheit bei gezielten Angriffen einen Namen gemacht hat. Ein Name, der möglicherweise bei zukünftigen Turnieren nicht mehr unterschätzt wird.

 

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de