James '2GB' Harding wird von Valve-Chef gefeuert

Shanghai Major: Drama überschattet die Gruppenphase

von Robin Schulz am 29.02.2016 um 11:43

Während die Teams in der Gruppenphase des zweiten großen Dota 2 Major-Turniers um die besten Positionen im Turnierbaum kämpften, wurde das Event vom Drama um James '2GD' Harding überschattet. Der Host für die Moderation des Turniers wurde nach einem Tag von Valve-Chef Gabe Newell höchstpersönlich gefeuert und als "Arsch" tituliert. Weitere Konsequenz war der Tausch des gesamten Produktionsteams.

James '2GD' Harding (li.) wurde nach einem Tag als Host gefeuert.
James '2GD' Harding (li.) wurde nach einem Tag als Host gefeuert.
© Perfect WorldZoomansicht

Darauf hatten viele Fans gewartet: Der beliebte Host James '2GD' Harding kehrte zurück und übernahm die Moderation der Experten-Couch für das Shanghai Major. In gewohnt derber und vulgärer Weise eröffnete er den ersten Tag der Gruppenphase und tat sein bestes, die überdurchschnittlich langen Wartezeiten für Zuschauer spannender zu gestaltet. Hinter den Kulissen hatte die chinesische Produktions-Firma KeyTV, die für den technischen Ablauf zuständig war, nämlich mit allerlei Problemen zu kämpfen. So gab es große Verzögerungen und Sound-Probleme. Dass der Humor von '2GD' aber nicht für jeden etwas ist, zeigte sich bereits am zweiten Tag, als Harding über Twitter verkündete, dass er gekündigt wurde.

Nach einem Aufschrei aus der Community, die darum bat, ihn wieder zurückzubringen, meldete sich Valve-Chef Gabe Newell auf Reddit höchstpersönlich zu Wort: "James ist ein Arsch. Wir werden nicht mehr mit ihm zusammen arbeiten". Darüber hinaus wurde das KeyTV-Team ebenfalls gekündigt, wodurch es einen halben Tag lang gar keine Experten-Couch gab und viele Dota-Teams wie das Moonduck Studio weltweit einsprangen. Um das Hauptevent soll sich dann eine andere Firma vor Ort kümmern.

Damit war das Drama, wie es im Dota 2-Subreddit durchgängig genannt wurde, aber noch nicht vorüber. Harding veröffentlichte eine lange Stellungnahme, in der er erklärte, dass er explizit mit den Worten "Sei du selbst" engagierte wurde. Die Teams bekamen davon nur wenig mit und konzentrierten sich derweil auf ihre Spiele, für die vielen Dota 2-Fans war es dagegen der Aufreger schlechthin.

Gespielt wurde aber nebenbei natürlich auch. In den vier Gruppen ging es um die ersten beiden Plätze - die garantieren einen Platz in der oberen Turnierhälfte und den Top-Acht.

Gruppe A:

Die Spiele der Gruppe A wurden bereits am Vortag ausgetragen. Hier setzte sich überraschend MVP Phoenix und das Team Secret durch, die Favoriten EHOME und CDEC Gaming müssen ins Loser-Bracket.

Gruppe B

Während bereits das südostasiatische Team MVP Phoenix in Gruppe A zwei Favoriten überraschte, waren es nun ihre Landsmänner vom Team Fnatic, die in Gruppe B für ordentlich Furore sorgten. Obwohl an den starken Schweden von Team Alliance kein Vorbeikommen war, sicherten sie sich den zweiten Platz. Vici Gaming, einer der chinesischen Lokalmatadoren, guckte in die Röhre und landete auf dem letzten Platz.

1. Alliance, 4-0
2. Fnatic, 4-4
3. Team Spirit, 3-4
4. Vici Gaming, 1-4

Gruppe C

In der dritten Gruppe verlief dann alles nach Plan und die Prognosen bewahrheiteten sich. Die Titelverteidiger OG trafen im ersten Entscheidungsspiel auf LGD Gaming und lieferten eines der spannendsten Duelle der Vorrunde. Nach einem denkbar knappen 2:1-Sieg für OG musste LGD im zweiten Anlauf gegen die Weltmeister von 2014 ran, Newbee. Der war für LGD aber kein Problem und Newbee musste eine bittere 0:2-Niederlage einstecken. Das amerikanische Team Archon hatten hingegen zwei Mal das Nachsehen und landete nach zwei klaren Niederlagen auf dem letzten Platz.

1. OG, 4-1
2. LGD Gaming, 5-3
3. Newbee, 3-4
4. Team Archon, 0-4

Der Turnierbaum für das Hauptevent steht fest!
Der Turnierbaum für das Hauptevent steht fest!
© ValveZoomansicht

Gruppe D

Auch Gruppe D bot kaum Überraschungen, dafür aber umso spannendere Spiele. Der amtierende Weltmeister Evil Geniuses setzte sich zunächst gegen compLexity Gaming und später souverän gegen Virtus Pro durch. Die mussten danach ihre zweite Chance nutzen und gegen Liquid antreten. Das Duell gegen das Team rund um die Deutschen 'KuroKy' und 'FATA-' entpuppte sich aber als kurzes Vergnügen. Sichtlich angeschlagen vom Duell gegen EG hatte VP keine Chance und verlor gegen Liquid.

1. EG, 4-1
2. Team Liquid, 5-2
3. Virtus.Pro, 2-5
4. compLexity Gaming, 0-2

Das Hauptevent

Nun haben die Teams zwei Ruhetage, ehe es am 2. März in das Hauptevent geht. Die Eröffnung machen Alliance und Liquid. Die Partie startet um 3 Uhr am frühen Morgen (MESZ). Die obere Turnierhälfte wird im Best-of-3 ausgetragen, während die ersten Spiele der unteren Hälfte zunächst im Best-of-1 gespielt werden.

Weitere News und Hintergründe

 

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de