Zwei Polen drehen auf

StarCraft II: Harter Kampf um WCS Circuit Shanghai

von Lars Becker am 23.02.2016 um 08:55

Das nächste World Championship Circuit Event steht vor der Tür, zuvor traten wieder viele europäische Spitzenspieler in einem stark besetzten Qualifier gegeneinander an. Bis spät in die Nacht hinein versuchten sich die eSportler am Montag für das Gold Series International in Shanghai zu qualifizieren.

Viele Spieler wollten das Ticket für das Gold Series International lösen.
Viele Spieler wollten das Ticket für das Gold Series International lösen.
© NetEaseZoomansicht

Der Entwickler und Ausrichter der World Championship Series (WCS), Blizzard, sowie NetEase, Veranstalter des Circuit Events, überraschten mit den Plänen für die Gold Series, die traditionell eigentlich immer nur aus chinesischen Spielern bestand. Doch nun ist das Turnier ein Circuit Event, das ungefähr die Bedeutung und Gewichtung der DreamHack Leipzig besitzt. Das heißt, auch europäische Spieler können dort WCS-Punkte sammeln, um auf der BlizzCon am Ende des Jahres zu spielen. Dem ersten Platz winken zudem 16.000 US-Dollar Preisgeld.

Das Teilnehmerfeld für den Europa-Qualifier war stark besetzt, obwohl einige Szenegrößen wie die Franzosen Alexis 'MarineLorD' Eusbio oder Théo 'PtitDrogo' Freydiére nicht daran teilnahmen. Insbesondere die Zerg-Spieler zeigten sich an diesem Abend in Topform. Artur 'Nerchio' Bloch galt zu Beginn von Legacy of the Void als der stärkste Spieler in Europa, musste aber einige Rückschläge bei diversen Turnieren verkraften. Gestärkt durch seinen Wechsel zu Euronics Gaming spielte der Pole nun wieder ein hervorragendes Qualifier. Im entscheidenden Aufeinandertreffen mit dem Team Liquid-Leistungsträger Jens 'Snute' Aasgaard löste er das Ticket für Shanghai. Sein Landsmann Mikolaj 'Elazer' Ogonowski stand Bloch in nichts nach und ergatterte sich durch sein ausgezeichnetes Zerg-gegen-Zerg einen Platz bei der Gold Series Pro League.

Deutsche gehen leer aus

Trotz einiger passablen Auftritte setzte sich am Ende kein deutscher Spieler durch. Teilweise mussten sie sich sogar gegenseitig eliminieren. So besiegte Fabian 'GunGFuBanDa' Mayer Julian 'Lambo' Brosig, der dann später im Losers-Bracket ausschied. Mayer zog zwar eine Runde weiter, fiel dann aber ins Losers-Bracket, wo er gegen den starken Schweden Rickard 'Sortof' Bermann 0:2 verlor. Einzig Tobias 'ShoWTimE' Sieber von Millenium kam sehr nah an einen Qualifikationsplatz heran und eliminierte auf dem Weg dorthin seinen Landsmann Dario 'TLO' Wünsch. Der 21-jährige Protoss-Spieler verlor dennoch 1:2 gegen 'Nerchio' und schied dementsprechend aus.

 

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de