Was heißt greedy, GM und Co.?

StarCraft ABC: G wie Gosu

von Lars Becker am 19.02.2016 um 11:18

StarCraft-Partien auf professioneller Ebene können aufgrund der hohen Spielgeschwindigkeit und Informationsflut Laien vor eine schwierige Herausforderung stellen. Dass Kommentatoren zudem in der eSport-Szene häufig auf Anglizismen oder Spiel-spezifische Begriffe zurückgreifen, ist dabei nicht ungewöhnlich und auch sehr verwirrend für Einsteiger im StarCraft-Universum. Grund genug, um in unserer Artikelreihe einige Begriffe zu erklären - heute liegt der Schwerpunkt auf dem Buchstaben G.

StarCraft II für Laien: Der Buchstabe G im Fokus.
StarCraft II für Laien: Der Buchstabe G im Fokus.
© kicker eSportZoomansicht

Im heutigen Meta kommt der Gas Steal (sinngemäß: Gas-Diebstahl) nicht mehr so oft vor. Manchmal jedoch greifen selbst professionelle Spieler darauf zurück, um ihren Gegenspielern den Zugang zu der zweiten Ressource im Spiel, dem Vespingas, zu verwehren. Dafür braucht der ausführende Spieler einen Arbeiter in der frühen Phase des Spiels. Diesen schickt er zur gegnerischen Basis und baut dort auf den Vespingas-Vorkommen - je nachdem welche Rasse er spielt, eine Raffinerie (Terran), Assimilator (Protoss) oder Extraktor (Zerg). Dieses Vorhaben dient nur dazu, das Gas-Einkommen des Gegenübers zu verzögern.

Einige Begriffe wurden direkt aus dem StarCraft-Mutterland Korea und dessen Sprache übernommen. Gosu (zu Deutsch: hohe Hand) ist eines der beliebtesten Wörter in der Szene und beschreibt einen brillanten Spieler, eine raffinierte Strategie oder perfekte Ausführung bestimmter Aktionen. Mittlerweile hört man den Begriff auch bei anderen eSport-Titeln.

Der Assimilator des Protoss-Arbeiters blockt die Stelle, an der der Gegner später sein Gas abbauen möchte.
Der Assimilator des Protoss-Arbeiters blockt die Stelle, an der der Gegner später sein Gas abbauen möchte.
© kicker eSportZoomansicht

StarCraft-Spieler oder Strategien, die auf einen frühen ökonomischen Vorteil abzielen und dafür großes Risiko eingehen, bezeichnet man als greedy (zu Deutsch: gierig). Ein Spieler kann zum Beispiel greedy sein, wenn er früh oder gleich mehrfach seine Basen expandiert, ohne in Einheiten und Verteidigungsstrukturen zu investieren. Das macht ihn meist gegen viele aggressive Strategien verwundbar. Sollte er damit jedoch durchkommen, hat der Spieler einen gewaltigen ökonomischen Vorteil.

Die allerhöchste Spielinterne Liga in StarCraft II ist die Grandmaster League oder auch Großmeister Liga genannt, oft abgekürzt mit GM. Die besten 200 Spieler einer jeden Region spielen in diesem System. Meist tummeln sich dort viele Profi-Spieler, um dort zu trainieren, aber auch Semi-Profis und Amateure können den Sprung in die Grandmaster League schaffen.

 

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de