Protoss-Spieler behauptet sich in Taiwan

SC II: 'sOs' gewinnt IEM Taipei

von Lars Becker am 03.02.2016 um 08:36

Kim 'sOs' Yoo Jin liebt die ganz großen Matches - und auch das ganz große Geld, das er sich durch herausragende Leistungen in Endspielen in der Vergangenheit immer wieder erarbeitete. Der Koreaner gewann nun die stark besetzte Intel Extreme Masters (IEM) Taipei und wird seinem Spitznamen '$o$' und 100.000-Dollar-Mann wieder einmal gerecht.

Kim 'sOs' Yoo Jin gewinnt die Intel Extreme Masters Taipei.
Kim 'sOs' Yoo Jin gewinnt die Intel Extreme Masters Taipei.
© ESLZoomansicht

Acht hochklassige Spieler lud die Electronics Sports League (ESL) zu ihrer IEM nach Taiwan ein. Zwei Europäer und sechs Koreaner spielten um ein Preisgeld von 25.000 US-Dollar. Für 'sOs' eigentlich ein vergleichsweise niedriger Preispool. Sonst fühlt er sich eigentlich nur bei den ganz großen Turnieren wohl, die mindestens 100.000 Dollar für den ersten Platz bieten. Denn seine große Stärke ist seine Abgeklärtheit. Wenn andere Spieler dem Druck nicht gewachsen sind, schlägt der Mann mit Nerven aus Stahl eiskalt zu. Dabei galt er in Taipei nicht einmal als der größte Favorit. Nachdem der Protoss-Spieler von Jin Air Green Wings in allen koreanischen Ligen ausgeschieden war, befand sich Yoo Jin in einem kleinen Formtief. Für ihn stand viel auf dem Spiel. Sechs Monate kann er durch seine schlechten Resultate in Korea nicht mehr in der Global StarCraft League (GSL) und StarCraft StarLeague (SSL) antreten. Zu wenig für den World-Champion von 2013 und 2015. Mit 3:0 gewann der 22-Jährige zunächst im Protoss-gegen-Protoss gegen Jang 'MC' Min Chul. Auch danach im selben Matchup gegen Kim 'herO' Joon Ho schaffte er es den Schwung mitzunehmen und besiegte diesen knapp mit 3:2. Der Norweger Jens 'Snute' Aasgaard und der Franzose David 'Lilbow' Moschetto blieben derweil ohne jegliche Chance und schieden bereits nach der ersten Series aus.

Der Finalgegner von 'sOs' war der wieder erstarkte Byun 'ByuN' Hyun Woo, der nach zweijähriger Abstinenz endlich wieder den Anschluss an die kompetitive Szene gefunden hat. Gegen den Franzosen David 'Lilbow' Moeschetto und den starken Zerg-Spieler Kim 'Soulkey' Min Chul zeigte sich der 22-Jährige in perfekter Form. Im Finale war er dem kaltschnäuzigen 'sOs' allerdings nicht gewachsen. Mit 4:2 gewann der Protoss-Spieler am Ende und zeigte in den Spielen, dass er immer noch zu den besten Strategen der SC II-Szene gehört.

 

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de