Viel zu holen in zwei Saisons

ESL Pro League, CSGO: 1,5 Mio. Dollar Preisgeld 2016

von Robin Schulz am 20.01.2016 um 09:33

Obwohl im letzten Jahr vor allem Dota 2 in Sachen fulminante Preisgelder glänzen konnte, stockt die ESL für 2016 die Preisgelder der Counter-Strike: Global Offensive Pro League auf. Für die kommenden beiden Saisons stehen insgesamt 1.500.000 US Dollar bereit. Heißester Kandidat auf die ersten Plätze bleiben aber weiterhin die fünf Schweden von Fnatic.

Die ESL stockt das Preisgeld der Pro League in CS:GO enorm auf!
Die ESL stockt das Preisgeld der Pro League in CS:GO enorm auf!
© ESLZoomansicht

Im vergangenen Jahr war die ESL Pro League in der Disziplin Counter-Strike: Global Offensive ein großer Erfolg. Obwohl Fnatic beide Saisons schlussendlich gewinnen konnte, waren die Spielserien bis zum Schluss spannend. Das Gesamtpreisgeld wird für 2016 um 50% auf 750.000 US Dollar angehoben. Auch die Events sollen, laut Ulrich Schulze, Vizepräsident Pro Gaming der ESL, größer werden: "Die ESL Counter-Strike: Global Offensive Pro League erreicht in diesem Jahr ein neues Level. Wir werden daran arbeiten, größere Publikumsmengen bei Offline-Veranstaltungen zu ermöglichen."

Zum Vergleich:

2015 wurden in CS:GO 6,1 Millionen US Dollar ausgeschüttet. Damit belegt der Shooter Platz drei vor Smite (3,6 Millionen). Weit abgeschlagen ist Dota 2 mit über 31 Millionen auf dem ersten Platz vor League of Legends, welches insgesamt 7,6 ausschüttete.

Die CS:GO-Events der ESL aus dem vergangenen Jahr konnten, ebenso wie die Turniere in Dota 2, mehrere Rekorde im Zuschauer-Bereich brechen. Sowohl offline als auch online erreichte das Unternehmen mit ihren Veranstaltungen überdurchschnittlich viele Fans auf der ganzen Welt.

Die nächste Saison der ESL Counter-Strike Pro League startet bereits am 9. Februar, während die Finalspiele im Mai stattfinden - der Austragungsort ist bislang unbekannt. Die Liga wird in Europa und Nordamerika ausgetragen, wodurch sich die beiden Regionen das angesetzte Preisgeld von 750.000 pro Spielzeit teilen müssen.

Ausblick:

Bisher gelang es nur dem schwedischen Team Fnatic, die Pro League zu gewinnen. Im Juli bot ihnen Cloud9 im Finale der ersten Spielzeit die Stirn. Mit einem klaren 3:1 besiegelte Fnatic allerdings ihren dominanten Siegeszug. In der zweiten Saison hieß ihr Herausforderer im Endspiel Natus Vincere. Sie konnten den Schweden zwar ein weiteres Spiel abnehmen, verloren aber letztendlich auch. Endstand: 3:2 für Fnatic. Der amtierende Doppel-Champion gilt also auch für die kommenden Spiele als Favorit. Bei unserer Wahl der besten eSportler 2015 erhielt der Fnatic-Spieler Olof 'olofmeister' Kjabjer den Titel des besten CS:GO-Spielers.

 

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de