Wochenende voller Spaß, Emotionen, Siegen und Niederlagen

StarCraft II: MMA verabschiedet sich mit HSC-Titel

von Lars Becker am 21.12.2015 um 11:18

Er war einer von den ganz Großen und verlässt nun die professionelle StarCraft II-Bühne: Moon 'MMA' Seong Won gewinnt den HomeStory Cup (HSC) und verabschiedet sich gebührend. Im kommenden Jahr muss der Südkoreaner vom Team Acer den verpflichtenden Militärdienst in seiner Heimat antreten.

Verabschiedet sich mit dem HSC-Pokal: Moon 'MMA' Seong Won von Team Acer.
Verabschiedet sich mit dem HSC-Pokal: Moon 'MMA' Seong Won von Team Acer.
© TakeTVZoomansicht

Der HomeStory Cup ist ja bekannt für seine fröhliche und ausgelassene Stimmung. Zum Ende des berühmten StarCraft II-Turniers wurde es dann aber noch einmal richtig emotional. 'MMA' kündigte schon im Vorfeld seinen Rücktritt für 2016 an. Der Terraner-Spieler beendete seine Karriere genauso, wie er sie begonnen hat: mit einem Titel. Im Finale schlug der Publikumsliebling den stark aufspielenden Franzosen Sébastien 'FireCake' Lebbe deutlich mit 4:1 und sichert sich zudem 10.000 Dollar Preisgeld.

Es war der perfekte Abschluss einer glanzvollen Karriere. Besonders rührend waren die letzten Minuten, als allen Fans klar wurde, dass die StarCraft-Legende Maus und Tastatur ein für alle Mal an den Nagel hängt. Noch einmal schwelgten die Kommentatoren und Fans in alten Erinnerungen. Angefangen als 'MMA' sich den Namen 'Son of Boxer' verdiente. Diesen Kosenamen bekam er in Anlehnung an den großen StarCraft-Spieler Lim 'Boxer' Yo Hwan, der damals beim Team 'SlayerS' sein Mentor war. Auch stellten sie fest, dass er nun der erste Spieler ist, der in allen drei StarCraft II-Expansionen mindestens einen großen Titel holte. Am Ende sang sein guter Freund und ehemaliger professioneller StarCraft-Spieler Jang 'MC' Min Chul ein Stück vor, um ihn zu verabschieden.

ShoWTimE scheidet im Viertelfinale aus

Für den letzten deutschen Spieler im Wettbewerb war derweil im Viertelfinale Schluss. Tobias 'ShoWTimE' Sieber von Millenium blieb gegen den späteren Finalisten 'FireCake' chancenlos und verlor mit 3:0. Der Zerg-Spieler, der gerade beim deutschen Team EURONICS Gaming anheuerte, spielte ein nahezu perfektes Turnier. Erst im Endspiel zeigte der Franzose Nerven und machte einige kritische Fehler, die ihn, trotz guter Ausgangslage, den Sieg kosteten. Der 25-Jährige zeigt in Legacy of the Void allerdings bislang die besten Resultate der Europäer.

Weitere News und Hintergründe

 

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de