Neues Team - gewohnter Erfolg

Dota 2: Secret gewinnt die MLG World Finals!

von Robin Schulz am 19.10.2015 um 13:33

Trotz eines nahezu komplett neuen Teams und nach einer bescheidenen Weltmeisterschaft, kann Team Secret wieder an alte LAN-Erfolge anknüpfen und sich den Sieg bei den MLG World Finals sichern. Das Endspiel gewannen sie eindrucksvoll gegen die amtierenden Weltmeister Evil Geniuses.

Tauscht vier Spieler aus und knüpft an alte Erfolge an: Secret-Kapitän 'Puppey' (Mitte).
Tauscht vier Spieler aus und knüpft an alte Erfolge an: Secret-Kapitän 'Puppey' (Mitte).
© Team Secret InstagramZoomansicht

Zu Beginn des Jahres rollte Team Secret förmlich durch die Dota 2 Turnierlandschaft und konnte vier LANs in Folge gewinnen. Als klarer Favorit scheiterten sie beim International allerdings früh an Virtus Pro und beendeten das prestigeträchtige Turnier lediglich auf dem siebten bis achten Platz. Dies zog eine massive Neustrukturierung mit sich, in der lediglich der Kapitän Clement 'Puppey' Ivanov verblieb und sich vier neue Spieler suchte. Mit einer Aufstellung, die auf dem Papier deutlich weniger erfolgreich war als das vorherige "All-Star Team", bewies der ehemalige Na'Vi-Spieler allerdings, dass er das richtige Gespür hatte. Ihr erster Erfolg war die Silbermedaille bei der ESL One in New York. Am vergangenen Wochenende trafen sich nun acht der besten Dota 2 Teams in New Orleans zu den MLG World Finals und Secret wollte sich nicht mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Nachdem EG und Secret ihre jeweilige Gruppenphase erst nach einem Entscheidungsspiel auf dem zweiten Platz beendeten, gewannen sie die Halbfinals gegen CDEC Gaming und Monkey Business jeweils mit 2:1. Der Kampf der Giganten, Team Secret gegen EG, sollte also im Finale ausgetragen werden. Die beiden Kapitäne, Peter 'ppd' Dager (EG) und Clement 'Puppey' Ivanov (Secret) gelten als beste Drafter der Szene und sind berühmt dafür, auch in schwierigen Situationen die richtigen Helden für ihre Mitspieler zu finden. Dass beide dabei auch nicht vor ungewöhnlichen Picks zurückschrecken, zeigte sich direkt im ersten Spiel des Best-of-5.

Meepo-Eröffnung

Der Rumäne Aliwi 'w33' Omar, der sich vor allem durch enorme Leistungen im offiziellen Weltranking von Dota 2 bemerkbar machen konnte, hat einen der ungewöhnlichsten Hero-Pools der Szene. Für ihn zog Captain 'Puppey' für die Eröffnungspartie direkt seinen berüchtigten Meepo. Einen Helden, den auf professionellem Level neben 'w33' nur sehr wenige Spieler beherrschen und der kaum Bestandteil der meisten Partien ist. Evil Geniuses musste allerdings erneut feststellen, wie zäh der kleine Held mit einer Schaufel als Waffe sein kann. Nahezu im Alleingang entschied Meepo das Spiel zu Gunsten von Team Secret.

EG hatte ihre Lehren gezogen, bannte Meepo für die zweite Partie und eröffnete mit Ember Spirit für ihr junges Talent 'SumaiL'. Dieser drehte den Spieß um und war für Secret nicht zu bändigen. Obwohl sie versuchten das Spiel zu verlangsamen, um 'EternaLEnVy' auf Naga Siren mehr Zeit zu verschaffen, war das Spiel nach 30 Minuten vorbei und der Weltmeister konnte ausgleichen.

Spiel drei bescherte eine neue Überraschung aus der Trickkiste von 'Puppey', der sich kurzerhand seinen ikonischen Helden Chen sicherte. Die Erwartungen an seine Fähigkeiten auf dem Charakter, bei denen weltweit lediglich der Schwede und Alliance-Spieler 'Akke' mithalten kann, wurden nicht enttäuscht. Er schaffte es seinen Mitspielern als Position 4 so viel Platz zu verschaffen, dass er nach sieben Minuten nicht nur vier Kills einspielte, sondern so auch das eher schwächere Lineup funktionieren ließ. Die Slardar-Windrunner-Kombination sorgte dann für so viel Schaden, dass EG die dritte Partie nach 41 Minuten abgeben musste.

Secret macht den Sack zu

Im vierten Spiel blieb lediglich Slardar - ansonsten setzte 'Puppey' für Secret erneut auf vier neue Helden. EG pickte zum dritten Mal Ember Spirit, dieses Mal allerdings für 'Arteezy' und nicht 'SumaiL', wofür 'ppd' im Nachhinein einige Kritik einstecken musste. Der Plan funktionierte nicht und 'w33' konnte seine Fähigkeiten auch abseits der Nischen-Picks unter Beweis stellen. Er auf 'Lina' und 'EternaLEnVy' auf Phantom Assassin besiegelten den Sieg und den 3:1-Erfolg im Finale der MLG World Finals. Neben dem ersten großen LAN-Erfolg für 'w33' und 'MiSeRy' ist es vor allem 'EternaLEnVy', der sich über die Trophäe freut. Mit seinem alten Team 'Cloud9' hatte der Kanadier, der sein Studium für eine Dota 2-Karriere abbrach, den Fluch des ewigen Zweiten inne. Sein letzter Sieg bei einer großen LAN war zufällig das MLG Championship in Columbus 2013. Nach zwei Jahren kann er also erneut einen ersten Platz feiern.

Bevor es für die meisten Teams nun zum Frankfurt Major geht, stehen noch die Nanyang Championships an - die letzte Feuerprobe vor dem ersten Major. Evil Geniuses ist nicht vertreten, dafür allerdings unter anderem Secret, CDEC, Vici, Fnatic und Liquid - die beiden letzten mit deutscher Beteiligung.

MLG World Finals 2015 Dota 2
Platzierung, Preisgeld, Team
1. 100.000$, Team Secret
2. 60.000$, Evil Geniuses
3./4. 30.000$, Monkey Business, CDEC Gaming
5./6. 10.000$, Virtus.pro, MVP Phoenix
7./8. 5.000$, LGD Gaming, Cloud9

 

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de