Flash, Jaedong, iloveoov & Co.

StarCraft: Wer oder was ist ein "Bonjwa"?

von Lars Becker am 01.03.2015 um 16:28

Wenn Weltklasse-Spieler in StarCraft II die ganz große Bühne betreten und die entsprechenden Turniere dominieren, reden Experten und Fans oft von Bonjwas. Flash, Jaedong, iloveoov, NaDa, Boxer - die Liste scheint endlos. Jeder dieser legendären Spieler wurde einst als Bonjwa bezeichnet. Doch was bedeutet dieser Begriff eigentlich? Und wo liegt dessen Herkunft?

Lee "Life" Seung Hyun Wird er der nächste Bonjwa?
Lee "Life" Seung Hyun - Wird er der nächste Bonjwa?
© Helena KristianssonZoomansicht

Seine Ursprünge liegen im asiatischen Raum. Insbesondere der Buddhismus prägte diesen Begriff. So kann sich eine Person laut der Religion einen Bonjwa nennen, wenn diese eine bestimmte Stufe der Selbsterkenntnis erreicht hat.

Im modernen Zeitalter wird dieser Ausdruck in Korea für bemerkenswerte Leistungen verwendet und lässt sich auf vieles andere übertragen. Somit ist seine Bedeutung ausdehnbar und oft Auslegungssache. Genau das macht die Bezeichnung so schwierig. Jeder Mensch kann sich einen Bonjwa in einer bestimmten Aktivität nennen. So betiteln sich ranghohe Politiker, Unternehmer oder selbst Musiker durchaus als Bonjwas. Auch in der StarCraft-Szene fand die Bezeichnung seine Heimat. In anderen eSport-Titeln ist der Begriff noch nicht allzu bekannt.

In StarCraft II beschreibt der Begriff einen Spieler, der über einen langen Zeitraum die Szene während seiner Ära dominiert hat. Ein häufiges Merkmal ist ein überdurchschnittlich gutes Sieg-Niederlagen-Verhältnis, längere Gewinnsträhnen und der Sieg bei möglichst vielen großen Turnieren. Eine wirklich genaue Definition des Begriffs in Bezug auf StarCraft gibt es jedoch auch nicht. Schon lange vor dem Erscheinen von StarCraft II bezeichneten Fans die besten Akteure ihrer jeweiligen Zeit als Bonjwa. Der erste Spieler, der sich den Titel im Vorgänger StarCraft: Brood War verdient hatte, war der Spieler Ma "sAviOr" Jae Yoon, der lange Zeit beim koreanischen Werksteam CJ Entus unter Vertrag stand.

In der nicht-koreanischen Szene ist der Begriff Bonjwa stets ein beliebter Begriff. Für die Koreaner allerdings ist er eine Erinnerung an die dunkelste Zeit der StarCraft-Geschichte und geriet so nahezu zu einem Tabu-Wort. Eben jener "sAviOr", der erste mutmaßliche Bonjwa, war später in einen Wettskandal verwickelt. Daraufhin bekamen viele Spieler, darunter auch sAviOr, ein lebenslanges Verbot, kompetitives StarCraft in Korea zu bestreiten. Ein Gericht verurteilte sogar einige Spieler. Die koreanischen StarCraft-Fans scheuen seitdem den Begriff Bonjwa. Schließlich hat ihre einstige Ikone ihr Vertrauen missbraucht.

In StarCraft II suchen Fans und Experten aktuell vergeblich nach einem Bonjwa. Dafür waren die Leistungen der Top-Spieler in den vergangenen Jahren einfach nicht konstant genug. Immer wieder sitzen andere Spieler auf dem StarCraft-Thron. Jung "Mvp" Jong Hyun dominierte über eine bestimmte Zeit die Szene, verschwand dann aber in der Vergessenheit. Zum Bonjwa hatte es für ihn nicht gereicht. Aktueller Kandidat ist der Zerg-Spieler von KT Rolster, Lee "Life" Seung Hyun. Dieser hat mit seinen 18 Jahren bereits zahlreiche Titel gewonnen und ist über beide Spielerweiterungen Wings of Liberty und Heart of the Swarm sicherlich einer der konstantesten Spieler. Der Titel verlangt aber totales Dominieren. Der Weg zum Bonjwa ist in StarCraft II eine nahezu unüberwindbare Hürde - jedenfalls bislang.


Bis jetzt gibt es noch keine Kommentare zu diesem Beitrag.
Seien Sie der Erste und kommentieren Sie jetzt!

Weitere News und Hintergründe

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


 

Schlagzeilen

- Anzeige -

Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de